Show Less
Restricted access

Sprachbezogene Curricula und Aufgaben in der beruflichen Bildung

Aktuelle Konzepte und Forschungsergebnisse

Series:

Edited By Christian Efing and Karl-Hubert Kiefer

Die Beiträge fragen, wie sprachbezogene Curricula und Aufgaben in der beruflichen Bildung gestaltet werden müssen, um aktuellen Ansprüchen und gesellschaftlichen Bedarfen gerecht zu werden. Curricula sind ein Steuerungsinstrument für Schul- und Unterrichtsentwicklung – auch für die Sprachförderung in der Berufsbildung. Aufgaben hingegen steuern Unterrichtsprozesse und sind der Dreh- und Angelpunkt der konkreten Spracharbeit; sie setzen Anforderungen und eröffnen Lernmöglichkeiten. Beide stehen seit einiger Zeit im Fokus der empirischen Forschung: Curricula sollen sich an empirisch feststellbaren Bedarfen orientieren, Aufgaben sollen empirisch auf Wirksamkeit überprüft werden. Der Band nimmt insbesondere die Förderung von Neu-Zugewanderten/Deutsch-Zweitsprachlern, die Schreibförderung sowie die Sprachförderung im Fachunterricht in den Blick.

Show Summary Details
Restricted access

Zweitsprachendidaktische Konzepte in der Förderung der allgemeinen Schreibkompetenz an Berufsfachschulen (Joachim Hoefele / Liana Konstantinidou / Chantal Weber)

Extract

Joachim Hoefele / Liana Konstantinidou / Chantal Weber (Winterthur, Schweiz)

Zweitsprachendidaktische Konzepte in der Förderung der allgemeinen Schreibkompetenz an Berufsfachschulen

Abstract: The basis for this paper is the underlying study entitled “Promoting General Writing Competence in Vocational Education and Training (VET) Schools: Connecting L1 and L2 Approaches in Process oriented Writing” (PROSAB). This study connects L1 teaching concepts with those found in second language teaching in order to promote general writing skills in the field of VET. While L1 teaching approaches assume that the language skills needed for text writing are already sufficiently developed, second language teaching assumes that the required linguistic resources must first be developed or activated and recalled during the process of writing in order to successfully complete writing tasks. This approach to process-oriented writing didactics – grounded in both German as a first language and as a second Language teaching – was developed for classes of general education in VET schools and implemented in a writing teaching curriculum for the first year of studies. Its effect was subsequently examined in a controlled intervention study. This paper introduces the writing didactic concept with particular focus on the second language teaching elements contained therein. Selected results of the intervention study will be presented, and the impact of the didactic approach will be discussed.

1. Heterogene Sprachbiographien

Die Förderung der allgemeinen Schreibkompetenz findet im dualen System vor allem im allgemeinbildenden Unterricht (ABU) an Berufsfachschulen1 statt. Hier finden sich Lernende mit den...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.