Show Less
Restricted access

Text im Fokus zweier Linguistiken

Aus der polonistischen und germanistischen Forschung

Series:

Edited By Zofia Bilut-Homplewicz and Maria Krauz

Das Buch zeigt die sich dynamisch entwickelnde Textlinguistik aus dem Blickwinkel des polonistischen und des germanistischen Forschungskreises. Die AutorInnen untersuchen die unterschiedlichen Facetten der Disziplin. Sie gehen unter anderem der Frage nach, wie religiöse Lieder und Biographien aus textorientierter Perspektive analysiert werden können. Wie sich die Frage des Rezipienten als Instanz gestaltet, wird ebenfalls in den Fokus gerückt. Der aktuelle politische mediale Pressediskurs über die sprachliche Profilierung des Selbstbildes der Deutschen zu Beginn der Flüchtlingskrise oder über den Brexit und seine Folgen, ist ebenso Teil der Untersuchung. Die Ergebnisse beider Forschungskreise werden durch neueste theoretische Erkenntnisse und Analysemethoden untermauert.

Show Summary Details
Restricted access

Europa ist tot. Es lebe Europa? Der Brexit und die Folgen aus deutscher, britischer und polnischer Sicht (Dorota Miller)

Extract

| 183 →

Dorota Miller

(Uniwersytet Rzeszowski, Katedra Lingwistyki Stosowanej)

Europa ist tot. Es lebe Europa?1 Der Brexit und die Folgen aus deutscher, britischer und polnischer Sicht

Abstract: In the historic referendum on 23 June 2016, the people of Britain voted by a narrow majority in favour of their country leaving the EU. This result lead to initiating the official EU withdrawal process on 29 March 2017. This article concentrates on lexical items used for referring to the EU referendum and Brexit itself as well as argumentations dominating the Brexit debate in Germany, Great Britain and Poland, and reflecting the attitudes towards this event. The analysis is based on 36 articles published shortly before and straight after the EU referendum in three opinion-forming weekly magazines in Great Britain (THE ECONOMIST), Germany (DER SPIEGEL) and Poland (POLITYKA). All three media support the remain option; the main question is however how this is expressed on a lexical and argumentation level. The article is empirically-oriented and offers a contrastive analysis of the three media cultures.

Keywords: Brexit, Brexit debate, EU referendum, contrastive media analysis, argumentation analysis, lexical analysis, German media, Polish media, British media

1. Einleitung

Im vergangenen Sommer haben die Briten per Volksentscheid mit knapper Mehrheit für den Brexit gestimmt. Im Februar und März 2017 haben beide Kammern des britischen Parlaments dem Gesetz zugestimmt, das Premierministerin Theresa May dazu ermächtigt, den Artikel 50 des EU-Vertrags anzurufen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.