Show Less
Restricted access

Denk- und Lernkulturen im wissenschaftlichen Diskurs / Cultures of Thinking and Learning in the Scientific Discourse

Series:

Gerd-Bodo von Carlsburg

Dieser Band dokumentiert eine Reihe von Beiträgen der XXI. Internationalen wissenschaftlichen Konferenz «Bildungsreform und Lehrerausbildung» zum Thema «Denk- und Lernkulturen im wissenschaftlichen Dialog». Im Fokus standen neue Bildungsstandards für die Hochschul- und Schulbildung. Der Erwerb dieser interaktiven Kompetenzen in der wissenschaftlichen Forschung im Bildungs- und Erziehungsbereich sind Voraussetzung für die Bildung einer Identität, um den Herausforderungen unserer Gesellschaft im kommenden Jahrzehnt gerecht zu werden.

This volume presents a series of contributions from the XXIst International Scientific Conference on «The Reform of Education and Teacher’s Training» on the topic «Cultures of Thinking and Learning in the Scientific Dialogue». The articles consider new educational standards of Higher and Secondary Education. The acquisition of interactive competence in scientific research and the educational sector is a prerequisite for achieving an identity in order to meet the challenges of our society in the coming decade.

Show Summary Details
Restricted access

Zur Entwicklung von Denkkulturen durch Kommunikationstraining in einer Informationsgesellschaft (Gerd-Bodo von Carlsburg / Helmut Wehr)

Extract

Gerd-­Bodo von Carlsburg, Helmut Wehr

Zur Entwicklung von Denkkulturen durch Kommunikationstraining in einer Informationsgesellschaft

Abstract: The development of thinking cultures can only be encouraged in a communicative environment. The dialog in a subject oriented school needs a conscious and sensitive cultivation of (spoken) communication. Here we support the practice of communication with the theories of communication of Schulz von Thun, Rogers, and Fromm. Moments of effective and unsuccessful dialogs are shown to promote trainee modems and rhetorical techniques. The aim is to encourage a good dialog-­practice. We have focussed on verbal and non-­verbal elements of a dialogue. As best practice part of mediation session is demonstrated.

Zusammenfassung: Denk-­Kulturen können sich nur in einem kommunikativen Umfeld entfalten. Der Dialog der subjektorientierten Schule bedarf der bewussten und störungssensiblen Förderung. Hierzu wird anhand von Kommunikationstheorien von Schulz von Thun, Rogers, Fromm eine schülerförderliche Kommunikationspraxis angeregt. Momente gelungener und misslungener Gesprächsführung werden aufgezeigt sowie verschiedene diskursförderliche Übungseinheiten und Gesprächstechniken vorgestellt als auch zur praktischen Realisation animiert, verbale und nonverbale Elemente des Gesprächs fokussiert. Als best practice wird das Beispiel eines Mediationsgesprächs konkretisiert.

Wer einen Dialog

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.