Show Less
Restricted access

Die Rolle des Ein-Platz-Prinzips in der Autonomie der Sportfachverbände

Eine Untersuchung der exklusiven Organisationsstrukturen im Sport

Series:

Paul Fischer

Sind das Ein-Platz-Prinzip und die daraus resultierenden exklusiven Organisationsstrukturen im Sport als gegeben hinzunehmen? – Dieser Frage geht der Autor dieses Bandes nach. Er untersucht das Ein-Platz-Prinzip, das in nahezu jeder Sportart die Verbandsstrukturen von der internationalen bis hin zur regionalen Ebene prägt. Neben der Ein-Platz-Regelung stellt er auch die Teilnahmeverbote der Sportfachverbände auf den Prüfstand. Die zentralen Erkenntnisse gewinnt er, indem er den Kerninhalt der Autonomie der Sportfachverbände bestimmt und diesen allein in den für den Wettkampfsport notwendigen Regelungen sieht.

„Eine fulminante Entzauberung der Ein-Platz-Regel" – Professor Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel via Twitter

Show Summary Details
Restricted access

§ 8: Wirksamkeit von Verbandsregelungen zur Absicherung der exklusiven Organisation nach der Ein-Platz-Regelung?

Extract

§ 8: Wirksamkeit von Verbandsregelungen zur Absicherung der exklusiven Organisation nach der Ein-Platz-Regelung?

Als Verbandsregelung zur Absicherung der Organisation nach der Ein-Platz-Regelung sind die Teilnahmeverbote in den Spiel- bzw. Sportordnungen der Sportfachverbände gegenüber den Mitgliedsvereinen und deren Mitglieder zu sehen.618

Sie kommen in Form eines Verbots mit der Möglichkeit einer Ausnahmegenehmigung vor:

§ 6 Abs. 3 der Spielordnung des Deutschen Handball-Bundes e. V. (DHB):619

„Spiele gegen Mannschaften aus einem Verband, der nicht Mitglied der IHF [International Handball Federation] ist, sind grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahmegenehmigungen kann der DHB erteilen.“

Teilweise sind die Teilnahmeverbote direkt mit einer Sanktionsandrohung verbunden:

§ 18.2 Punkt 5 Sportordnung der Deutschen Triathlon Union e. V. (DTU):620

„Eine Sperre kann gegen einen Athleten in folgenden Fällen ausgesprochen werden:

(…)

- Start eines DTU-Startpassinhabers bei einem nicht durch die DTU oder einen der Landesverbände genehmigten Wettkampf.“621←185 | 186→

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.