Show Less
Restricted access

Staatenlexikon Europa

Geographie, Geschichte, Kultur, Politik und Wirtschaft

Edited By Andreas Dittmann and Wolfgang Gieler

Das Staatenlexikon vermittelt grundlegende Kenntnisse zu Geographie, Kultur, Politik und Wirtschaft der Staatenwelt Europas. In alphabetischer Reihenfolge – von Albanien bis Zypern – werden insgesamt 50 Staaten behandelt. Die Besonderheit des Lexikons besteht in der Analyse gegenwärtiger gesellschaftspolitischer und ökonomischer Entwicklungen als historisch bedingten Prozessen. In kompakter Form werden Informationen auf aktuellem Stand über die Bedingungen und Strukturen, Interessen und Ziele der Politik der Staaten Europas untereinander und in der internationalen Arena geboten. Zielgruppen sind vor allem Wissenschaftler, Studierende, Dozenten, Journalisten und sonstige Mittler politischer Bildung sowie alle politisch Interessierten. Ein Grundlagenwerk, das zur differenzierten Beurteilung Europas im Wandel beiträgt. Dabei wird der Begriff «Europa» räumlich großzügig interpretiert und auch über Ost- und Südosteuropa hinaus bis zum Kaukasus ausgedehnt.

Show Summary Details
Restricted access

Portugal (Saskia Thorbecke)

Extract

| 433 →

Saskia Thorbecke

Portugal

Naturraum und geographische Rahmenbedingungen

Die Portugiesische Republik liegt im äußeren Südwesten Europas und erstreckt sich mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von 577 km auf der Westseite der Iberischen Halbinsel. Die West-Ost-Ausdehnung beträgt an der breitesten Stelle nur 286 km. Als westlichster Punkt des europäischen Festlandes gilt der portugiesische Cabo da Roca (9° 29‘ 50“ westliche Länge); hier prägte der portugiesische Nationaldichter Luís de Camões die Zeilen ← 434 | 435 → „… wo die Erde aufhört und das Meer beginnt“, die sowohl für die geographische Lage als auch die Entwicklung Portugals stehen.

Das Staatsgebiet einschließlich der beiden autonomen Regionen Azoren (dt.: Habicht) (2.322 km2) und Madeira (dt.: Holz) (801 km2) umfasst 92.345 km2. Das kontinentale Portugal hat eine Küstenlinie von 1.793 km und grenzt im Westen und Süden an den Atlantik. Im Norden und Osten hat das Land eine 1.224 km lange Grenze mit dem einzigen Nachbarstaat Spanien. Die Grenzen Portugals haben sich seit 1250 kaum verändert und gehören damit zu den ältesten der Welt. Die Landeshauptstadt Lissabon liegt an der Atlantikküste in der Mündungsbucht des Tejo, dem längsten Fluss der Iberischen Halbinsel. Die Brücke Ponte Vasco da Gama überspannt seit der Weltausstellung „Expo 98“ die Bucht und ist mit 17,2 km die längste Brücke Europas.

Mit dem Beginn des 14. Jahrhunderts setzt sich die Vorstellung der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.