Show Less
Restricted access

Grenzen des Wachstums

Eine Annäherung in 16 Essays

Edited By Andreas Koch and Martina Winkler

Die aktuellen Debatten zeigen, wie schwierig es ist, Grenzen zu ziehen und Grenzwerte festzulegen. Ohne Grenzen jedoch, fehlen uns Orientierung und Positionierung. Viele Grenzen unseres alltäglichen Lebens sind nicht von Natur aus vorgegeben, sie unterliegen vielmehr einem aktiven und partizipativen Aushandlungsprozess. Die Schwierigkeit der Grenzziehung zeigt sich vor allem beim Begriff des Wachstums. Der vorliegende Band nimmt sich der Herausforderung an, Grenzen des Wachstums in den Bereichen Ökonomie, Medien, Kommunikation, Migration und Gesellschaft in essayistischer Weise aufzuzeigen.

Show Summary Details
Restricted access

Patrick Diel: Der Europäische Binnenmarkt. Eine kritische Bewertung des neoliberalen Projekts

Der Europäische Binnenmarkt.

Eine kritische Bewertung des neoliberalen

Projekts

Extract

Patrick Diel*

Abstract: Based on a critical evaluation of what has been realized with the single European Market against its original purpose, it is argued that it is neoliberal capitalism that causes current economic crisis and not the idea of a transnational market.

Keywords: dergulation, privatization, nationalism

Aus Sicht der Europäischen Kommission gilt der Europäische Binnenmarkt als eine der wichtigsten Errungenschaften Europas, um in Zeiten zunehmender Globalisierung über den freien Personen-, Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr ein gesteigertes Wachstum mit mehr Arbeitsplätzen innerhalb einer stärkeren und gerechteren Wirtschaft zu garantieren.

Beobachtet man jedoch das aktuelle wirtschaftliche und politische Geschehen, ist in Europa entgegen den Erwartungen der Europäischen Kommission nicht nur eine zunehmende Ungleichheit im Rahmen einer Spaltung in Zentrum und Peripherie zu beobachten. Weiterhin scheint der europäische Wettbewerb immer mehr von Deregulierungen und Privatisierungen beherrscht zu sein, unter welcher sich die Länder der Peripherie weiter verschulden und exportorientierte Großunternehmen die Märkte für sich gewinnen. Die Arbeitsmärkte werden zunehmend von Lohn-, Sozial- und Steuerdumping beeinflusst und sozialstaatliche und ökologische Errungenschaften scheinen dem Wettbewerbsprinzip nach und nach weichen zu müssen.

Wie konnte es überhaupt zu solchen Entwicklungen kommen und welche Rolle spielt dabei die Einbettung des Projekts in ein neoliberales Paradigma? Hat der Europäische Binnenmarkt sein Versprechen für mehr Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand überhaupt einhalten können und wie könnte die weitere Entwicklung aussehen?

Die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.