Show Less
Restricted access

Rumäniendeutsche Seinszusammenhänge und weitläufigere Bezüge

Literarische Kommunikation in der deutschsprachigen Literatur Rumäniens - das Fallbeispiel Joachim Wittstock

Edited By Maria Sass, Olivia Spiridon and Stefan Sienerth

Dieser Band beleuchtet am Einzelbeispiel des in Hermannstadt/Sibiu lebenden Schriftstellers Joachim Wittstock größere Zusammenhänge der deutschen Minderheitenliteratur in Rumänien. Einblicke in biografische Episoden, persönliche Erinnerungen an den Autor und Analysen seines Werkes wie des sozio-kulturellen Umfeldes bestimmen die thematische Breite dieser Veröffentlichung. Literaturwissenschaftler aus Deutschland und Rumänien, darunter viele Weggefährten und Freunde Joachim Wittstocks, nehmen den 80. Geburtstag des Schriftstellers und Literaturhistorikers zum Anlass, ein erhellendes Licht auf sein Werk und auf den deutschen Literaturbetrieb in Rumänien in den 1970er und 1980er Jahren zu werfen. Sie zeigen Möglichkeiten und Mechanismen auf, wie eine Minderheitenliteratur in einer der repressivsten kommunistischen Diktaturen Osteuropas unter schweren Bedingungen fortbestehen und grenzübergreifende literarische Netzwerke aufrechterhalten konnte. Und nicht zuletzt schildern sie, unter welchen Bedingungen ihre Akteure lebten, schrieben, miteinander kommunizierten und dem Druck der Zensur Widerstand leisteten.

Show Summary Details
Restricted access

Peter Motzan (Augsburg): Brüder in Geist, Gemüt und Vaterlandskunde: Laudatio auf Michael Markel und Horst Schuller Für Joachim Wittstock, den Dritten im Bunde

Brüder in Geist, Gemüt und Vaterlandskunde1

Extract

Peter Motzan (Augsburg)

Laudatio auf Michael Markel und Horst Schuller2Für Joachim Wittstock, den Dritten im Bunde

Abstract: The tribute, presented on the occasion of the awarding of the Transylvanian Saxon Culture Prize 2018 to Michael Markel M.A. and Prof. dr. Horst Schuller, honors two personalities who have earned great and lasting success as university teachers, literary scholars, book authors and publicists. They saw – among others – the conveying of the ‘great’ German literature through university lectures and textbooks as well as that of the literary-cultural heritage of the Transylvanian Saxons through university lectures and textbooks with numerous editions as their tasks in difficult times, during the Ceauşescu dictatorship.

Keywords: German minority in the communist sphere of power; , Romanian German literature; , research and teaching, departure to the Federal Republic of Germany

Die Verleihung des Siebenbürgisch-Sächsischen Kulturpreises 2015 an Peter Maffay und an Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Philippi hatte Staunen ausgelöst und war von einigen Irritationen begleitet. So konstatierte der Vorsitzende der damaligen Kulturpreis-Jury Prof. h. c. Dr. Stefan Sienerth, „dass in der Geschichte unserer Preisverleihung so diamental gegensätzliche Persönlichkeiten wohl noch nie zusammengeführt und zusammen geehrt worden sind“. In seiner Laudatio verbündete Dr. Bernd Fabritius die Preisträger, den anwesenden Paul Philippi und den abwesenden Peter Maffay, im vertrauten Syntagma Peter und Paul und löste befreiende Heiterkeit aus.

Doch auch die Preisverleihung 2018 steht im Zeichen einer Premiere. Noch nie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.