Show Less
Restricted access

Convivencia: Dialogische Studien von Fachdidaktik und Fachwissenschaft zu ambivalenten Deutungsmustern gesellschaftlichen Zusammenlebens in Spanien

Edited By Corinna Koch and Sabine Schmitz

Der Begriff „convivencia" ist in der Gegenwart zu einem vielfach verwendeten Schlagwort geworden. Er verweist auf die Konstruktion einer historischen Bezugsfolie, die sich durch das (vermeintlich) friedliche Zusammenleben der drei abrahamitischen Religionen im mittelalterlichen al-Andalus auszeichnet. Ziel des Bandes ist es, mediale Verhandlungen in Comic, Erzähltext, Film und Schulbuch sowie Tradierungen dieses kulturellen und religiösen Deutungsmusters in Spanien zu beleuchten. Die Autoren leisten dies in einer vielschichtigen Auseinandersetzung aus einer fachwissenschaftlichen-fachdidaktischen Perspektive. Hierbei wird deutlich, dass das Konzept „convivencia" einen idealen Gegenstand zur Schulung von Reflexivität und Urteilsvermögen in Hochschule und Schule darstellt.

Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Extract

Dr. Dagmar Abendroth-Timmer ist Professorin für die Didaktik der französischen und spanischen Sprache und Kultur an der Universität Siegen. Zuvor lehrte sie an den Universitäten Bremen und Leipzig. Ihre Forschungsthemen sind Interkulturalität, Motivation, Mehrsprachigkeit, Dramapädagogik sowie Reflexive Lehrer*innenbildung verbunden mit Fragen nach Identitätskonstruktionen, Bildungsverläufen und Lernumgebungen.

Mara Büter ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Universität Paderborn. Sie studierte Spanisch und Mathematik an der Ruhr-Universität Bochum mit Auslandsaufenthalten zum Studium und Praktikum in Argentinien und Costa Rica. Das Referendariat absolvierte sie an einem Gymnasium in Münster. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich des interkulturellen und des Globalen Lernens im Spanischunterricht insbesondere in Verbindung mit Schüleraustausch in Hispanoamerika.

Dr. Daniela Caspari ist Professorin für Fachdidaktik der Romanischen Sprachen an der Freien Universität Berlin. Nach dem Referendariat promovierte sie an der Technischen Universität Berlin zu „kreativen Verfahren“ im Umgang mit literarische Texten und habilitierte sich im Rahmen des Gießener Graduiertenkollegs „Didaktik des Fremdverstehens“ zum beruflichen Selbstverständnis von Fremdsprachenlehrer/innen. Weitere Forschungsschwerpunkte sind kompetenzorientierter Fremdsprachenunterricht inkl. Lernaufgaben, Sprachbildung und Forschungsmethoden.

Resul Karaca ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik an der Universität Paderborn. Zuvor Lehramtsstudium für Gymnasien und Gesamtschulen der Fächer Spanisch und Französisch an der Universität Paderborn. Er forscht zur Geschichte des Islam in Frankreich und Spanien. Aktuell promoviert er zur Korrelation zwischen der nationalen Identität und der religiösen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.