Show Less
Restricted access

Nachhaltigkeit im Tourismus unter besonderer Berücksichtigung von kleinen Tourismusgemeinden: Herausforderungen, Implementierung, Monitoring

Ergebnisse der 3. Deidesheimer Gespräche zur Tourismuswissenschaft

Series:

Edited By Anja Wollesen, Christian Eilzer and Manfred Dörr

Der Sammelband enthält die Beiträge der «3. Deidesheimer Gespräche zur Tourismuswissenschaft». Die Autorinnen und Autoren thematisieren Chancen und Herausforderungen eines nachhaltigen Tourismus, unter besonderer Berücksichtigung kleiner Tourismusgemeinden. Dabei nehmen die Autoren unterschiedliche Perspektiven ein – angefangen bei den politischen Rahmenbedingungen auf nationaler und internationaler Ebene bis hin zu Erfolgsfaktoren für die Umsetzung von Nachhaltigkeitskonzepten. Die Herausforderungen der Implementierung eines betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagements in der Gastronomie werden dabei ebenso betrachtet wie das Informationsverhalten von Gästen, die Umsetzung von Monitoringansätzen oder Auswirkungen auf die Lebensqualität der lokalen Bevölkerung in Cittaslow-Städten.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Im Tourismus steht das Thema Nachhaltigkeit bereits lange auf der Agenda und ist seitdem Gegenstand zahlreicher Diskussionen, Veranstaltungen, Studien, Publikationen oder politischer Erklärungen. Begründen lässt sich die Relevanz und Präsenz des Themas insbesondere dadurch, dass der Tourismus wie kein anderer Wirtschaftsfaktor auf eine intakte Umwelt angewiesen ist. Attraktive Landschaften, ansprechende Orte und gastfreundliche Menschen in den Zielgebieten können als wertvollstes Kapital des Tourismus angesehen werden. Zugleich ist eine touristische Entwicklung für viele Regionen attraktiv, verspricht sie doch auch für periphere und wenig industriell geprägte Gegenden anscheinend leicht zu realisierende Entwicklungsperspektiven. Eine touristische Entwicklung und Erschließung kann jedoch auch Kehrseiten aufweisen, so etwa, wenn nicht ganzheitlich geplant oder Grenzen der Tragfähigkeit überschritten werden. Johnston (2015, 250) fasst diese Seite des Tourismus plakativ zusammen: „[Tourism] is invasive, insidious und destructive. No other industry has the ability to spread its tentacles into the most remote corners of the planet with the speed, force or power of tourism.“1

In diesem Kontinuum von Chancen und Risiken des Tourismus lassen sowohl auf Seiten der Nachfrage – obwohl dabei deutliche Diskrepanzen zwischen Einstellungen und Verhalten auftreten – als auch auf Seiten der Gestaltung und des Managements touristischer Angebote ein stärkeres Bewusstsein sowie ein höheres Interesse hinsichtlich einer nachhaltigen touristischen Entwicklung feststellen. Die ganzheitlichere Betrachtung ökologischer, ökonomischer und sozialer Fragestellungen bezieht sich dabei auf verschiedenste Ebenen von Betrieben über Destinationen bis hin zu globalen Perspektiven. Befördert wird die Aktualität der Thematik...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.