Show Less
Restricted access

Wirtschaftsmetaphorik im deutschen und polnischen Pressediskurs

Eine konfrontative Studie

Series:

Kornelia Kansy

Die Autorin präsentiert in dem Buch ein korpusbasiertes Studium der Wirtschaftsmetaphorik in der deutschen und polnischen Presse. Vor dem onomasiologisch-kognitiven Hintergrund stellt die Autorin die abstrakte und komplexe Wirtschaftsdomäne als Zielbereich verschiedener metaphorischer Konzeptualisierungen vor. Anhand einer Vielzahl an Belegen aus wirtschaftlichen Rubriken verweist sie auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Sprachenpaares Deutsch-Polnisch hinsichtlich der dort auftretenden konzeptuellen Metaphernmodelle. Die von der Autorin vorgenommene empirische Analyse der ermittelten Metaphorik hat einerseits den Gebrauch, die Frequenz, Form und Funktion des untersuchten Phänomens erläutert, andererseits die im Pressediskurs konstruierten Welten aufgegriffen.

Show Summary Details
Restricted access

7. Strukturelle Metaphern

Extract

Die Analyse des beschriebenen Korpus ließ eine Reihe von strukturellen Metaphernsystemen erkennen. In erster Linie ist eine terminologische Begriffsklärung der Strukturmetaphern sowie deren funktionalen Aspekt vorzunehmen.

Die Entstehung der strukturellen Metapher ermöglicht im kognitiven Sinne die allgemeinen und abstrakten Bereiche, wie die hier untersuchte Wirtschaftsdomäne, mithilfe von „körper- und erfahrungsnahen konzeptuellen Strukturen“225 zu übertragen. Lakoff und Johnson definieren die Metapher wie folgt: „The essence of metaphor is understanding and experiencing one kind of thing in terms of another.“226 Für die sogenannte konzeptuell-metaphorische Domänenverbindung („X ist Y“), wobei als Ursprungsbereiche (Y) und als Zielbereiche (X) verstanden werden, gilt die weitere zentrale These der Theorie Lakoffs und Johnsons, dass der abstrakte und komplexe Zielbereich (X) durch den konkreten, erfahrungsnahen und sinnlich wahrnehmbaren Ursprungsbereich (Y) konzeptualisiert wird.227 Darüber hinaus konstatiert Jäkel, dass „die eigentliche metaphorische Projektion also auf der konzeptuellen Ebene zwischen zwei ganzen Begriffsdomänen lokalisiert [wird, K.K.] und auf der ,Sprachoberfläche‘ ihren Ausdruck in verschiedenen konventionell-metaphorischen Redewendungen [findet, K.K.]“.228

Von einer strukturellen Metapher sprechen wir, wenn ein Konzept durch ein anderes her metaphorisch strukturiert wird, d.h., wenn Strukturmuster von einem Bereich auf einen anderen projiziert werden.229 Als Beispiel werden bei Lakoff und Johnson Strukturmetaphern angeführt, wie ZEIT IST GELD oder ARGUMENTIEREN IST KRIEG, die die menschliche Erfahrung und Denkweise sehr oft unbewusst entscheidend prägen. Im Rahmen der sogenannten Modell-These der kognitiven Metapherntheorie wird besonders der Strukturmetaphorik große ←75 | 76→Relevanz zugeschrieben.230 Wie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.