Show Less
Restricted access

Wirtschaftsmetaphorik im deutschen und polnischen Pressediskurs

Eine konfrontative Studie

Series:

Kornelia Kansy

Die Autorin präsentiert in dem Buch ein korpusbasiertes Studium der Wirtschaftsmetaphorik in der deutschen und polnischen Presse. Vor dem onomasiologisch-kognitiven Hintergrund stellt die Autorin die abstrakte und komplexe Wirtschaftsdomäne als Zielbereich verschiedener metaphorischer Konzeptualisierungen vor. Anhand einer Vielzahl an Belegen aus wirtschaftlichen Rubriken verweist sie auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Sprachenpaares Deutsch-Polnisch hinsichtlich der dort auftretenden konzeptuellen Metaphernmodelle. Die von der Autorin vorgenommene empirische Analyse der ermittelten Metaphorik hat einerseits den Gebrauch, die Frequenz, Form und Funktion des untersuchten Phänomens erläutert, andererseits die im Pressediskurs konstruierten Welten aufgegriffen.

Show Summary Details
Restricted access

9. Schlussbemerkungen und Ausblick

Extract

…daß der Verstand oder das menschliche Denken

oder die Sprache durch und durch metaphorisch ist.

Fritz Mauthner

Der hier angewendete erfahrungstheoretisch begründete Metaphernansatz trägt zur Realisation der Aufgaben der kognitiven Sprachwissenschaft bei, die Sprache nicht in Isolation und völliger Abstraktion vom Menschen zu analysieren, vielmehr Sprache und Kognition zu verbinden und gegenüberzustellen. Die theoretisch-empirischen Überlegungen dieser Abhandlung basieren auf dem Begriff der Metapher, die als ein in der Alltagssprache anhand der individuellen auch kulturbedingten Erfahrung realisierbares Konzept verstanden wird. Die konzeptuelle Metapher trägt mit ihren kognitiven, bewertenden und intentionalen Funktionen zur alltäglichen Erkenntnis und Erfahrungsbewältigung bei. Menschen greifen nach der Übertragung, um sich zum einen kreativ auszudrücken oder zum anderen, um komplexe Themen, wie die Domäne der Wirtschaft, zu erfassen.

Anhand einer Vielzahl an Belegen aus den wirtschaftlichen Rubriken der deutschen und polnischen Presse wurde die abstrakte und komplexe Wirtschaftsdomäne des deutschen und polnischen Pressediskurses als Zielbereich verschiedener metaphorischer Konzeptualisierungen vorgestellt. Ferner wurden in dieser Arbeit Antworten geliefert, welche wirtschaftsbezogene Metaphernmodelle in den jeweiligen Sprachen dominieren, welche Kongruenzen und Divergenzen sich in Hinblick auf Gebrauch, Frequenz, Form und Funktion der konzeptuellen Metaphern zeigen und wie die Welt in den analysierten metaphorischen Modellen der deutschen und polnischen Pressediskurse konstruiert wird.

Die vorliegende Arbeit hat auf synchrone Art und Weise die deutsche und polnische Pressesprache in Bezug auf die konzeptuellen Metaphernmodelle untersucht. Anhand eines repräsentativen Korpus von 949 konzeptuellen Metaphern, d.h....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.