Show Less
Restricted access

Korruption und Compliance im Sport

Gegenstand, Umfang und Folgen der Korruptionspräventionspflicht im Sportverein

Series:

Marie Vaudlet

Der Sport besitzt in der Gesellschaft eine herausragende Bedeutung, wodurch der sportliche Wettkampf auch zunehmend einen erheblichen Wirtschaftsfaktor darstellt. Hierdurch verstärken sich gleichzeitig die Risiken einer strafbaren Manipulation dieses Wettbewerbs, bspw. durch Doping oder Matchfixing. Gleichwohl spielt das Thema Compliance im Vereinsrecht bislang noch eine eher untergeordnete Rolle. Die Arbeit stellt die sportspezifischen, strafrechtlichen Risiken eines Sportvereins dar, deren Analyse die Grundlage der Präventionsarbeit bildet, und zeigt konkrete Maßnahmen zur Erfüllung der Präventionspflicht auf. Zudem werden die möglichen straf-, zivil- und ordnungswidrigkeitsrechtlichen Folgen einer mangelhaften oder fehlenden Ausübung dieser Pflicht beschrieben.

Show Summary Details
Restricted access

D. Sanktionsmöglichkeiten gegen Sportvereine

Extract

Die vorangegangenen Kapitel bieten einen Überblick über die verschiedenen korruptiven Verhaltensweisen sowie denkbaren Sanktionsmöglichkeiten der handelnden natürlichen Personen. Bislang außen vor blieb eine mögliche Verantwortlichkeit des dahinterstehenden Sportvereins oder Sportverbandes, welche neben einem Reputationsverlust insb. unmittelbare Sanktionen mit sich ziehen kann.

Eine strafrechtliche Verantwortlichkeit scheitert an einem bislang noch fehlenden Verbandsstrafrecht. Zurzeit kommt gegenüber dem Verein lediglich die Verhängung einer Verbandsgeldbuße über § 30 OWiG in Betracht. § 30 OWiG stellt dabei keinen eigenen, besonderen Bußgeldtatbestand dar,591 sondern vielmehr eine bußgeldrechtliche Haftungsnorm,592 welche eine Haftung für zugerechnetes Verhalten umschreibt.593 Bei § 30 OWiG handelt es sich um eine „kann“-Vorschrift, d.h. es wird lediglich die Möglichkeit einer Sanktion gegen juristische Personen und Personenvereinigungen geboten, hingegen keine Verpflichtung. Dieser Aspekt zusammen mit dem Umstand, dass die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten gem. § 47 Abs. 1 OWiG im pflichtgemäßen Ermessen der Verfolgungsbehörden liegt und ein Verfahren, das bei ihnen anhängig ist, jederzeit eingestellt werden kann, spricht für die Einführung eines Verbandssanktionengesetzes. Ein entsprechender Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Integrität in der Wirtschaft liegt vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) bereits vor.594

Dieser Referentenentwurf beinhaltet als Kernstück den Entwurf eines Gesetzes zur Sanktionierung von verbandsbezogenen Straftaten ←115 | 116→(Verbandssanktionengesetz – VerSanG-E), welcher die Sanktionierung von Verbänden, deren Zweck auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet ist, wegen Straftaten regeln soll, durch die Pflichten, die den Verband treffen, verletzt worden sind...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.