Show Less
Restricted access

Hans Albert und der Kritische Rationalismus

Festschrift zum 100. Geburtstag von Hans Albert

Series:

Edited By Volker Gadenne and Reinhard Neck

Am 8.2.2021 feiert Hans Albert seinen 100. Geburtstag. Hans Albert ist der wichtigste Vertreter des Kritischen Rationalismus im deutschen Sprachraum und weit darüber hinaus. Aus diesem Anlass verfassten 19 Freunde, Schüler, Kolleginnen und Kollegen Forschungsbeiträge und Übersichtsaufsätze zu Themen dieser Philosophie. Behandelt werden unter anderem Themen wie das Münchhausen-Trilemma, die Erkenntnis- und Entscheidungspraxis des Kritischen Rationalismus und Anwendungen dieser Philosophie auf Fragen von Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft und Geschichtswissenschaft. Die Beiträge zeigen, dass der Kritische Rationalismus eine fortschrittliche und attraktive Philosophie auch für das 21. Jahrhundert ist.
Show Summary Details
Restricted access

7. Der Subjektivismus in der Kritischen Theorie

Kapitel 7

Extract

Erwin Tegtmeier

In diesem Aufsatz will ich das Wissenschaftsverständnis der Kritischen Theorie an einem Punkt beleuchten, der - wie ich glaube - ihre Eigentümlichkeit, insbesondere ihre spezifische Differenz zu dem von ihr bekämpften Objektivismus hervortreten lässt: dem Wahrheitsbegriff. Ich beschränke mich dabei auf die Schriften von Habermas. Er hat sich von allen Vertretern der Kritischen Theorie mit den Grundfragen der Wissenschaften beschäftigt. Die Absicht, Habermas’ Wahrheitstheorie zu analysieren, begegnet allerdings einer Schwierigkeit. Habermas bemüht sich nicht, seinen Begriff von Wahrheit näher zu erläutern. Es finden sich dazu bei ihm nur wenige und nur aphoristische Äußerungen. Man ist deshalb größtenteils auf Rückschlüsse angewiesen. Wenn ich trotzdem Habermas’ Wahrheitsbegriff als Thema gewählt habe, so deshalb, weil nach meiner Beurteilung dieser Begriff in seiner Wissenschaftstheorie eine zentrale Rolle spielt. Habermas scheint sich dessen nicht bewusst zu sein, seiner Vernachlässigung des Wahrheitsproblems nach zu urteilen. Meine Vermutung über die zentrale Bedeutung des Wahrheitsbegriffs bei Habermas hat von vornherein den Umstand für sich, dass sein Hauptfeind, der Objektivismus, in erster Linie eine Theorie der Wahrheit ist. Im Übrigen gehört Wahrheit zu den wichtigsten Problemen jeder Wissenschaftstheorie.

In welchem Sinne man Habermas’ Wissenschaftsauffassung und insbesondere seinen Wahrheitsbegriff als subjektivistisch und irrationalistisch charakterisieren kann, will ich im Folgenden so kurz und klar wie möglich darlegen.

Habermas entwickelt seine wissenschaftstheoretischen Thesen in Auseinandersetzung mit einer Auffassung, die er im Anschluss an Husserl „Objektivismus“ nennt,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.