Show Less
Restricted access

Geschäftsmodellkonvergenz im Handel

Alternative, innovationsfördernde Ansätze zur Systematisierung und Erklärung der Entstehung und Entwicklung von Erscheinungsformen des Handels am Beispiel des Omnichannel-Handels

Series:

Andrea Buschmann

Die Erforschung der Betriebsformen im Handel weist eine lange Tradition auf. Aktuelle Entwicklungen - wie die Entstehung des Omnichannel-Handels - bringen bisherige Theorien zur Systematisierung und Entstehung von Betriebsformen jedoch an ihre Grenzen. Damit wird auch die Betriebsform als zentrales Innovationsobjekt des Handels in Frage gestellt. Im Gegensatz zur Handelsforschung haben sich in der Innovationsforschung Geschäftsmodell- und Konvergenzansatz zur Erklärung von Innovationen etabliert. Hieran anknüpfend beantwortet diese Arbeit die Frage, ob Geschäftsmodell- und Konvergenzansatz auch im Kontext des Handels angewandt werden können und ob sie innovative Phänomene der Praxis besser erklären als der Betriebsformenansatz.

Show Summary Details
Restricted access

2 Konzeptioneller Bezugsrahmen und theoretische Grundlagen

Extract

2Konzeptioneller Bezugsrahmen und theoretische Grundlagen

Dieses Kapitel dient dazu, den konzeptionellen Bezugsrahmen dieser Arbeit abzustecken und eine theoretische Grundlage und ein einheitliches Verständnis für diese zu schaffen. Darüber hinaus gibt es einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung, um die Bedeutung der Fragestellung zu untermauern, aber vielmehr noch, um auf dieser Basis in einem weiteren Schritt aktuelle Entwicklungen vor dem Hintergrund dieser Erkenntnisse reflektieren und beurteilen zu können. Dabei werden an erster Stelle Einblicke in die Themen Innovation und Strategie im Allgemeinen gegeben. Sie bilden die Grundlage für die anschließende Spezifikation in Bezug auf den Handel.

2.1Strategie und Innovation

Die Begriffe Innovation und Strategie sind so alltäglich, dass sie jedem bekannt sind. Veröffentlichungen zum Thema sind zahlreich. Genauer betrachtet, resultiert dies jedoch in Variationen im Begriffsverständnis und somit einer enormen Vielzahl an Forschungsbeiträgen zu diesen Themen, die sich unterschiedlichen Bereichen widmen. Ziel des folgenden Kapitels ist es daher, ein einheitliches Begriffsverständnis zu schaffen und Einblicke in die beiden Bereiche zu geben. Nach der Definition des Begriffs Innovation soll im Folgenden die strategische Bedeutung von Innovationen hervorgehoben werden, um sowohl die Bedeutung dieser Ausführungen zu unterstreichen als auch die Verbindung von Innovation zur Strategie zu verdeutlichen. Im Anschluss daran wird noch einmal genauer auf den Begriff der Strategie eingegangen, um auch hier ein einheitliches Verständnis zu garantieren, bevor Ansätze zur Strategieselektion vorgestellt werden. Im Anschluss daran soll ein Einblick in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.