Show Less

Systemisches E-Learning

Ein theoretisches Modell für die Gestaltung offener Wissenssysteme

Series:

Peter Glanninger

E-Learning wird meist in pädagogischen Zusammenhängen beschrieben. Bei einer solchen Sichtweise werden aber viele Bereiche ausgeblendet, die für ein umfassendes Verständnis von E-Learning von Bedeutung sind. In dieser Arbeit wird eine neue kommunikationswissenschaftliche Perspektive erarbeitet, die sich an einer systemischen Interpretation orientiert. Auf Basis einer systemtheoretischen Analyse wird ein Modell entwickelt, in dem E-Learning nicht mehr als eine Lehr-Lernmethode, sondern als soziales System und als ein Wissenssystem beschrieben wird. Die Funktionen, Prozesse und Strukturen, die E-Learning zugrunde liegen, werden dabei auf einer allgemeinen Ebene beschrieben. Somit kann das Modell in der Praxis auf die unterschiedlichsten E-Learning-Aktivitäten angewendet werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort 7

Extract

Vorwort und Danksagung Dieses Buch entstand aus einer überarbeiteten Fassung meiner Disser- tation, die ich im Jänner 2009 an der Universität Wien einreichte. Damit wollte ich meine Erfahrungen aus der beruflichen Beschäftigung mit E-Learning wissenschaftlich zusammenfassen und in eine schriftliche Form bringen. Ausgangspunkt für diese Arbeit war die Überlegung, dass die bisher gebräuchlichen, vorwiegend der Pädagogik entnommenen Modelle nicht mehr ausreichen, um das Phänomen E-Learning in seiner gesam- ten Breite zu erfassen und zu beschreiben. Die Entwicklung einer neu- en Sichtweise erschien mir daher dringend notwendig. Dieser Einsicht ist die Zielsetzung gefolgte, einen Perspektivenwechsel in der Beobach- tung und damit auch in der Beschreibung von E-Learning zu erreichen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei nicht mehr auf den pädagogischen Implikationen, sondern auf den Strukturen und Funktionen von E-Learning. Demnach geht es hier nicht um Lernmethoden, sondern diese Arbeit setzt sich mit den unterschiedlichen System-Umwelt- Verhältnissen von E-Learning auseinander und thematisiert deren Be- dingungen. Auf diese Weise möchte ich zu einem besseren Verständnis jener Faktoren beitragen, die eine Gesamtkonzeption von E-Learning auf organisatorischer Ebene umfassen oder die dabei berücksichtigt werden müssen. Am Zustandekommen dieser Arbeit waren viele Personen beteiligt. Ihnen allen gebührt mein Dank. Insbesondere gilt das für Univ.Prof. Dr. Thomas A. Bauer, der mich dazu ermutigte, diese Arbeit anzuge- hen, mich auf dem Weg begleitete und auch dann unterstützte, als die- ser kurvig und holprig wurde. Mein Dank geht auch an Kurt Bauer, der mir bei...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.