Show Less

Veranstalterhaftung im Laufsport

Series:

Yvonne Schuld

Für die Veranstalter von Lauf-Events stellt sich immer wieder die Frage, welche Pflichten gegenüber den teilnehmenden Sportlern bestehen und wie die Haftung ausgestaltet ist. Diese Abhandlung trägt dem Rechnung und analysiert die Veranstalterhaftung im Laufsport unter zivilrechtlichen Aspekten. Es wird dargestellt, welche vertraglichen Bindungen zwischen Veranstalter und Läufer bestehen und inwieweit diese als Grundlage der Veranstalterpflichten dienen. Außerdem werden die Sicherungspflichten des Sportveranstalters gegenüber Athleten im Allgemeinen erörtert, bevor anhand ausgewählter Gefahrensituationen eine ausführliche laufsportbezogene Pflichtenanalyse erfolgt. Abschließend thematisiert die Autorin die Rechtsfolgen von Leistungsstörungen und Pflichtverletzungen durch den Laufveranstalter und untersucht die Zulässigkeit von Haftungsbeschränkungen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Kapitel: Der konkrete Umfang der Sicherungspflichten des Veranstalters gegenüber dem Läufer 95

Extract

95 4. Kapitel: Der konkrete Umfang der Sicherungspflichten des Veranstalters gegenüber dem Läufer Nachdem das vorangegangene Kapitel einen Überblick über die Sicherungs- pflichten des Sportveranstalters gegenüber dem Athleten im Allgemeinen ver- mittelt hat, soll nun eine rein laufsportbezogene Verkehrspflichtenanalyse erfol- gen. Anhand ausgewählter Gefahren von Lauf-Events gilt es zu untersuchen, welche konkreten Vorkehrungen der Organisator zur Sicherung von Leben und Gesundheit der Teilnehmer treffen muss. Dafür ist in jedem Einzelfall herauszu- arbeiten, ob es sich um typische oder unvorhersehbare Risiken handelt und in- wiefern der Veranstalter überhaupt Möglichkeiten zur Gefahrensteuerung hat, die ihm auch wirtschaftlich zumutbar sind. Außerdem müssen die im Laufsport bestehenden üblichen Verkehrserwartungen Berücksichtigung finden, welche sich vor allem in den internationalen und nationalen Leichtathletikregeln wider- spiegeln. Die nachfolgende Untersuchung thematisiert dabei zunächst die typischen Probleme von Großlaufveranstaltungen (I.) und geht anschließend auf die An- forderungen an Laufstrecke und Veranstaltungsgelände ein (II.). Sodann wird analysiert, inwiefern der Veranstalter die Teilnehmer vor den gesundheitlichen Risiken des Laufsports bzw. den Gefahren der medialen Begleitung schützen muss (III. bzw. IV.). Abschließend werden besondere Gefahrensituationen be- leuchtet, die bei Cross- und Waldläufen, Berg- bzw. Extremläufen (V.) oder durch mutwillige Störungen des Rennens entstehen können (VI.). I. Gefahren von Massenlaufveranstaltungen Das Aushängeschild von Laufsportveranstaltungen sind – neben Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften – solche Events, die mehrere hundert oder gar tausende Teilnehmer und Zuschauer anlocken. Mit den haftungsrechtli- chen Besonderheiten von Massenveranstaltungen aller Art haben...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.