Show Less

Ratingagenturen in der Krise

Über die Einführung von Qualitätsstandards für Ratings durch die Europäische Union

Series:

Patrick Andrieu

Niemals zuvor war die Kritik an den Ratingagenturen größer als in jüngerer Vergangenheit. Durch spektakuläre Fehlbewertungen im Bereich der strukturierten Finanzmarktprodukte tragen die Agenturen einen erheblichen Anteil an der Krise an den internationalen Finanzmärkten. Als Reaktion auf die mangelnde Qualität der von den Agenturen vergebenen Ratings wurden Rufe nach einer Regulierung immer lauter. Eine aufsichtsbehördliche Regulierung schien daher unausweichlich, so dass die Europäische Union 2009 eine Verordnung über Ratingagenturen als Antwort auf all die aufgeworfene Kritik verabschiedete. Die Arbeit setzt sich mit den von der EU verabschiedeten Maßnahmen auseinander und geht zudem der Frage nach, ob diese in der Lage sind, den Qualitätsstandard von Ratings zu sichern und somit das Vertrauen in die Agenturen wieder herzustellen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4 Sicherung der Ratingqualität 58

Extract

58 4 Sicherung der Ratingqualität 4.1 Möglichkeiten zur Messung der Ratingqualität Grundsätzlich gilt: Das dem jeweiligen Rating zugrunde liegende Ra- tingverfahren ist aufgrund dessen Nichtveröffentlichung unüberprüfbar.362 Da Ratings aufgrund ihrer Prognoseeigenschaft keine Aussage über die ex- ante zu erwartende Zahlungsstörungswahrscheinlichkeit liefern,363 lässt sich auch ihre Qualität erst in der ex-post-Betrachtung verifizieren.364 Somit stellen Ratings ein „Vertrauensgut“ dar, dessen Qualität sich beim erstmaligen Erwerb und Gebrauch nicht bestimmen lässt.365 Die in der ex-post Betrachtung gewonnen Ergebnisse können trotzdem Aufschluss über die Qualität von Ratings geben. Zudem dient die Offenlegung dieser Ergeb- nisse auch den Ratingagenturen selbst: Denn, nur wenn die Ratingqualität zumindest in Ansätzen im Zeitablauf beobachtbar ist, kann eine Ratingagen- tur über mehrere Perioden hinweg eine gewisse Reputation unter den Markt- teilnehmern aufbauen.366 4.1.1 Ausfallsstudien Die erste Möglichkeit die Qualität der von Ratingagenturen erstellten Ratings zu messen, stellen Ausfallsstudien dar. Dies geschieht über eine Analyse der Korrelation der historischen Ausfallswahrscheinlichkeit und der Ratingeinstufung.367 So wird von einem Rating grundsätzlich erwartet, dass das Ratingsymbol entsprechend seiner bestimmten Abgrenzung im Zeitab- lauf ein stabiles Verhältnis zur tatsächlichen Ausfallswahrscheinlichkeit darstellt.368 Es werden somit die vorhergesagten Ausfallswahrscheinlichkei- ten mit den realisierten Ausfallsereignissen verglichen.369 362 Kniese, Rating-Analyse 69. 363 Wieben, Credit Rating 141. 364 Berblinger in Büschgen/Everling 51. 365 Randow in Büschgen/Everling 554. 366 Heinke, DBW 2000, 321. 367 Heinke/Steiner, FINANZ BETRIEB 2000, 143. 368 Cantor/Packer, The Credit Rating Industry, FRBNY...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.