Show Less

Das ILO-Übereinkommen Nr. 94

Möglichkeiten der Umsetzung unter Zugrundelegung der aktuellen Rechtsprechung des BVerfG und des EuGH

Series:

Ulrich Ruchti

Bereits im Jahre 1949 verabschiedete die International Labour Organisation (ILO) das Übereinkommen Nr. 94, welches vorschreibt, dass die öffentliche Hand bei Vergabe eines Auftrags vom bietenden Unternehmer die Einhaltung von Sozialstandards zu verlangen hat. Der Unternehmer muss sich verpflichten, seinen Mitarbeitern bei Auftragsausführung adäquate Arbeitsbedingungen zu gewährleisten. Deutschland hat das Übereinkommen Nr. 94 bisher nicht ratifiziert. Die Untersuchung geht der Frage nach, ob eine Umsetzung des Übereinkommens im Hinblick auf verfassungs- und unionsrechtliche Vorgaben noch möglich ist. Dies wird auch anhand sogenannter Tariftreuegesetze überprüft, die auf Landesebene zum Teil bestehen und bereits dem BVerfG und dem EuGH zur Prüfung vorlagen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ................................................................................................................. 5 1. Teil: Einleitung ............................................................................................... 15 A. Einführung in die Problematik ...................................................................... 15 B. Gang der Untersuchung ................................................................................. 16 2. Teil: Die Internationale Arbeitsorganisation ................................................... 19 A. Entstehungsgeschichte der ILO ..................................................................... 19 I. Gründung der ILO .................................................................................. 19 II. Weiterentwicklung der ILO .................................................................... 20 III. Zielsetzungen der ILO ............................................................................ 22 IV. Die ILO und Deutschland ....................................................................... 23 B. Struktur der ILO ............................................................................................ 24 I. Die Organe der ILO ................................................................................ 24 1. Die Allgemeine Konferenz von Vertretern der Mitgliedstaaten ....... 25 2. Der Verwaltungsrat ........................................................................... 25 3. Das Internationale Arbeitsamt .......................................................... 26 4. Der Sachverständigenausschuss ....................................................... 27 II. Das Prinzip der Dreigliedrigkeit ............................................................. 28 C. Normsetzungsmöglichkeiten der ILO ........................................................... 29 I. Normsetzungsverfahren .......................................................................... 29 1. Die zweimalige Beratung.................................................................. 29 2. Die einmalige Beratung .................................................................... 31 II. „Arbeitsstandards“ der ILO und ihre Rechtsnatur .................................. 32 1. ILO-Übereinkommen ....................................................................... 32 2. ILO-Empfehlungen ........................................................................... 37 III. Die innerstaatliche Umsetzung von ILO-Arbeitsstandards .................... 39 1. Die Ratifikation ................................................................................ 39 a) Die Entscheidung der zuständigen Stelle .................................... 39 b) Verpflichtungen aus der Ratifikation .......................................... 40 2. Die Ratifikation in der BRD ............................................................. 41 a) Art. 25 GG .................................................................................. 41 b) Art. 59 Abs. 2 Satz 1 GG ............................................................ 43 c) Unmittelbare Anwendbarkeit / „self-executing“ ......................... 46 8 d) Art. 32 GG .................................................................................. 46 IV. Kontrolle und Durchsetzung................................................................... 50 1. Vorlage und Berichtsystem ............................................................... 50 2. Das Beschwerdeverfahren nach Art. 24, 25 der ILO-Verfassung ..... 51 3. Klageverfahren nach Art. 26 der ILO-Verfassung ............................ 51 4. Zusammenfassung ............................................................................ 53 D. Verhältnis der ILO als internationale Organisation zur EU .......................... 54 I. Einleitung ............................................................................................... 54 II. Kompetenz der EU zum Abschluss von ILO-Übereinkommen ............. 56 1. materielle Kompetenz im Bereich des Arbeits- und Sozialrechts ..... 56 2. formeller...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.