Show Less

Der kommunikative Stil der Grünen im historischen Wandel

Eine Überblicksdarstellung am Beispiel dreier Bundestagswahlprogramme

Series:

Erik Harms-Immand

Seit ihrer Parteigründung im Jahr 1980 haben sich die Grünen sukzessive von einer systemkritischen Bewegungspartei zu einer Parlamentspartei traditionellen Typs entwickelt. Die Arbeit schließt eine Forschungslücke, indem sie einen detaillierten Überblick darüber liefert, wie sich dieser Wandel im kommunikativen Stil der Grünen widerspiegelt. Die Überblicksdarstellung erfolgt auf der Grundlage dreier Bundestagswahlprogramme (1987, 1994, 2002). Die methodische Basis liefern die sprachpragmatisch-handlungstheoretische Stilistik Sandig’scher Prägung sowie das Regelsystem der Neuen Sozialen Bewegungen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3. Überblicksdarstellung 51

Extract

3. Überblicksdarstellung In Kapitel 2.1 wurden die Erwartungen, welche die jeweilige relevante Wähler- gruppe der Grünen an die Art der Bundestagswahlprogramm-Realisierung rich- tete, herausgearbeitet. 1987 erwarteten die aktiven Anhänger der Neuen Sozialen Bewegungen von den Grünen, bei der Realisierung des Bundestagswahlpro- gramms den Stil der Neuen Sozialen Bewegungen herzustellen. Dieser kom- munikative Stil besitzt die Funktion, das Regelsystem der Neuen Sozialen Be- wegungen zu bestätigen, weshalb ihm (auf der Grundlage des Kapitels 2.2) folgende Gestaltungsmaximen zugeordnet werden können: • "Sei systemkritisch! - bestätige (durch die Art, wie du dein Bundes- tagswahlprogramm realisierst) diese Regel!" • "Verbreite Endzeitstimmung! - bestätige (durch die Art, w1e du dein Bundestagswahlprogramm realisierst) diese Regel!" • "Verbreite die Heilslehre des Alternativmilieus! - bestätige (durch die Art, wie du dein Bundestagswahlprogramm realisierst) diese Regel!" 1994 erwarteten die etablierten Postmaterialisten von den Grünen, bei der Reali- sierung des Bundestagswahlprogramms auf den Stil des realistischen Nonkon- formismus zurückzugreifen. Dieser kommunikative Stil mutet widersprüchlich an, da mit ihm das Regelsystem der Neuen Sozialen Bewegungen sowohl bestä- tigt als auch verneint wird. Folgende - ebenfalls in sich widersinnige - Gestal- tungsmaximen lassen sich von ihm ableiten: • "Sei systemkritisch! - bestätige und verneine (durch die Art, wie du dein Bundestagswahlprogramm realisierst) diese Regel!" • "Verbreite Endzeitstimmung!- bestätige und verneine (durch die Art, wie du dein Bundestagswahlprogramm realisierst) diese Regel!" • "Verbreite die Heilslehre des Alternativmilieus! -bestätige und ver- neine (durch die Art, wie du dein Bundestagswahlprogramm reali- sierst) diese Regel...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.