Show Less

«Ich fühle mich wie ein Vogel, der aus seinem Nest fliegt.»

Menschen mit Behinderungen in der Erwachsenenbildung

Series:

Edited By Tobias Erzmann and Georg Feuser

Die Debatte um Fragen der Integration als Weg aus der Selektion, Ausgrenzung und Segregation von Menschen mit Behinderungen in Sondersysteme über die gesamte Lebensspanne hinweg zeigt noch immer eine tiefe Kluft zwischen Ist- und Sollzustand. Durch die UN-Behindertenrechtskonvention wird für die Pädagogik in besonderer Weise deutlich, dass mit der Integration im Bereich der Bildung ein Menschenrecht umzusetzen ist – auch in der Erwachsenenbildung. Realisiert wurde das bereits 1998 in Bremen bei einer bundesweiten Fachtagung. Dieser Band reflektiert die Frage nach den Bildungsbedürfnissen Erwachsener als Realisierung der Integration auch schwerst beeinträchtigter Menschen in der Spanne von der «totalen Institution» (Goffman) und ihrer Überwindung bis hin zur «advokatorischen Assistenz». Dabei wird nicht über, sondern in uneingeschränkter Teilhabe mit den Betroffenen diskutiert. Das Buch spannt einen breiten Fächer an Fragen, Problemen und zukünftig dringend zu berücksichtigenden Lösungsmöglichkeiten vor allem unter Aspekten der Assistenz auf.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Trends in der Erwachsenenbildung – bleibt die Zielgruppenarbeitauf der Strecke? 179

Extract

Klaus Meisel Trends in der Erwachsenenbildung – bleibt die Zielgruppenarbeit auf der Strecke? 1. Trends 1.1 Weiterbildungspolitik Die zahlreichen Stellungnahmen, Erklärungen, etc. zur Weiterbildungspolitik in Zeiten des Bundestagswahlkampfes zeigen, dass sich in der Weiterbildungspoli- tik etwas tut. War sie in den letzten Jahren meist von der Finanzpolitik domi- niert, so bahnt sich aktueller weise eine Debatte um eine Neuorientierung der Weiterbildungspolitik an. Zum einen zeichnen sich Differenzen zwischen “Bestandserhaltern” und “Modernisierern” ab, zum anderen differenzieren sich die Positionen der “Modernisierungsfraktionen” aus. Aus meiner Sicht schälen sich dabei folgende Gemeinsamkeiten heraus: Das Bild von der Weiterbildung als der Vierten Säule des Bildungssystems trägt auch angesichts des Zustandes der anderen drei Säulen nicht mehr. Gerungen wird darum, wie in der Zukunft öffentliche Verantwortung für die Weiterbildung wahrgenommen wird. Der Staat wird sich verstärkt um Unterstützung der Selbstverantwortung kümmern, sowohl der Organisationen als auch der Individuen. Deshalb wird er möglichst wenig regulierend wirken wollen. Er wird sich immer mehr auf Innovationsför- derung und Unterstützung sogenannter Supportsysteme konzentrieren. Zuneh- mend in Gefahr wird deshalb die Unterstützung, die Sicherung eines öffentlich verantworteten Grundangebots kommen. 1.2 Weiterbildungslandschaft Die traditionellen “Lehrmonopole” haben sich bereits aufgelöst. Wir haben es zunehmend mit einem Markt an Weiterbildungsanbietern zu tun. Dabei handelt es sich um einen mehrfach “gespalteten Weiterbildungsmarkt” (Friebel), der in unterschiedlichen Segmenten nach unterschiedlichen Prinzipien funktioniert. In der betrieblichen Weiterbildung handelt es sich legitimerweise um einzelbetrieb- liche Interessen: Der EU- und AFG-Markt funktioniert nach den Ausschrei-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.