Show Less

Die Berücksichtigung des Kindeswohls im Zusammenhang mit der Scheidung

Eine besondere Betrachtung des deutschen IPR im Vergleich zu den Rechtsordnungen der arabischen Länder

Series:

Ghida Bawadkji

Diese vergleichende Arbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung eines zentralen Begriffs des Kindschaftsrechts, nämlich des Kindeswohls, im Kontext des Sorge- und Umgangsrechts der Eltern im Falle der Scheidung gemischt nationaler Ehegatten. Ausführlich werden die Fragen der Kindeswohlberücksichtigung sowohl im innerstaatlichen Sachrecht (in materiell-rechtlicher und verfahrensrechtlicher Hinsicht) als auch im internationalen Zivilverfahrens- und Privatrecht untersucht. Methodisch werden zunächst die entsprechenden Lösungen des deutschen Rechts unter Einschluss des europäischen Rechts und völkerrechtlicher Vereinbarungen ausgeführt, um sie danach dem arabischen Recht, insbesondere dem syrischen Recht, gegenüberzustellen und die Unterschiede deutlich hervortreten zu lassen. Mit dieser Arbeit verbindet sich die Hoffnung, dass sie durch die Aufdeckung von Schwachstellen und die Formulierung juristischer Lösungsvorschläge zu Veränderungen der Anschauungen und zur Verbesserung der Rechtstellung des Kindes im arabischen Familienrecht beiträgt.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

A. Die Bedeutung des Kindeswohls

Extract

In den arabischen Ländern sind die familiären Rechtsordnungen von religiösen Hintergründen geprägt. Diese Prägung hat natürlich einen maßgeblichen Einfluss auf die Regelung des Kindschaftsrechts in diesen Ländern. Aus dem Grund, dass das Kindeswohl kein Leitmotiv des Kindschaftsrechts ist, fehlt es in der arabi- schen Literatur an Forschungen, die das Kindeswohl zu untersuchen versuchen. Der grundlegende Gedanke des deutschen Kindschaftsrechts in seinen unter- schiedlichen Bereichen ist die Beachtung des Kindeswohls. Es prägt das gesamte Kindschaftsrecht. Die Wahrnehmung des Kindes als Rechtsubjekt erfordert es, dass der Gesetzgeber bei allen Regelungen, die die Kinder betreffen, sich am Kindeswohl orientieren muss.44 I. Die auswirkenden Faktoren auf das Gewicht des Kindeswohls Die Bestimmung des Kindeswohlbegriffs ändert sich je nach den örtlichen Tradi- tionen, den Sitten und dem Entwicklungsstand des Gesetzes.45 Deshalb hängt die Rolle, die das Kindeswohl in einer bestimmten Rechtsordnung spielen kann, von den folgenden Faktoren ab: 1. Die Stellung des Kindes als eigenständige Persönlichkeit Der größte Unterschied diesbezüglich liegt darin, dass in den arabischen Ländern der Familienverband im Vordergrund steht, während in Deutschland die Indivi- dualinteressen der einzelnen Mitglieder der Familie immer mehr Beachtung finden. Selbstständigkeit und freier Wille des Kindes werden nach heutiger An- sicht zum Ziel der Erziehung nach den europäischen Rechtsordnungen.46 Die Stellung des Kindes für die Eltern hat sich völlig verändert. In der Vergangenheit 44 BVerf GE 46, 47, 74. 45 Dölitzsch, Vom Kindesschutz zu Kindesrechten,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.