Show Less

Verbessern chinesische Studierende ihre Sprechfertigkeit im Deutschen während des Fachstudiums in Deutschland?

Eine empirische Untersuchung unter Berücksichtigung sozialer Aspekte

Series:

Yu Chen

Diese Arbeit untersucht, ob sich die Sprechfertigkeit chinesischer Studierender im Deutschen während des Fachstudiums in Deutschland verbessert. Dazu wird mit mündlichen DSH-Prüfungen die sprachliche Entwicklung ermittelt. Die Ergebnisse werden dann auf die quantitativen Befunde einer Fragebogenerhebung bezogen. Mittels statistischer Tests werden soziale und psychologische Faktoren bestimmt, die sich auf die Verbesserung der Sprechfertigkeit auswirken. Zudem werden durch Interviews mit ausgewählten Probanden qualitative Daten erhoben, zu deren Analyse die Studie kulturwissenschaftliche und sozialpsychologische Ansätze heranzieht. Aus diesen empirischen Befunden werden dann differenzierte Empfehlungen für die Hochschulen zur Förderung des Weitererwerbs von Deutschkenntnissen abgeleitet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6 Empfehlungen an die Hochschule zur Förderung des Weitererwerbs von Deutschkenntnissen

Extract

6.1 Zusammenfassung der empirischen Befunde Die Ergebnisse des Re-Tests haben ein unerwartetes Bild über den Zustand der Fertigkeit beim Sprechen von Deutsch gezeigt. Knapp 20% der Teilnehmer fie- len unter die Marke der Stufe DSH-2, die in der Praxis die sprachliche Studier- fähigkeit für die uneingeschränkte Zulassung oder Einschreibung zu allen Studi- engängen und Studienabschlüssen bescheinigt. Für diese Probanden würde das bedeuten, dass sie nur in Ausnahmefällen einen Studienplatz bekommen könn- ten, wenn sie sich jetzt darum bewerben würden. Aus dem Vergleich mit der DSH-Note ergab sich, dass nur 25% der Teilnehmer ihre Sprechfertigkeit im Deutschen verbessert haben, während 17% der Teilnehmer eine Stagnation auf- wiesen und 58% sogar eine Verschlechterung. Setzt man die Ergebnisse der Sprachtests mit den Antworten auf den Frage- bogen in Verbindung, wird eine Reihe von Einflussfaktoren statistisch bewiesen. Zusammenfassend lässt sich behaupten, dass Faktoren, wie positive Einstellun- gen, gute Erfahrungen beim Deutschlernen, aktiver Gebrauch der deutschen Sprache in Studium und Alltag, den Weitererwerb der Deutschkenntnisse för- dern können. Angesichts der quantitativen Ergebnisse lässt sich leicht ableiten, dass die Möglichkeiten zum Deutschlernen nur in sehr unzureichendem Maße von den betroffenen chinesischen Studierenden in Anspruch genommen wurden. Lediglich neun Probanden haben nach der DSH noch einen studienbegleitenden Deutschkurs besucht. Des Weiteren weisen die Antworten im Fragebogen auf eine gewisse Ghettoisierung der chinesischen Studierenden hin: Privat und fach- lich stehen sie in den engsten Verbindungen. 69,4% der Re-Test-Teilnehmer wohnen zur...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.