Show Less

Translationswissenschaft interdisziplinär: Fragen der Theorie und Didaktik- Translation Studies: Interdisciplinary Issues in Theory and Didactics

Tagungsband der 1. Internationalen Konferenz TRANSLATA- «Translationswissenschaft: gestern – heute – morgen», 12.-14. Mai 2011, Innsbruck- Proceedings of the 1 st International Conference TRANSLATA- «Translation and Interpreting Research:

Series:

Lew Zybatow, Alena Petrova and Michael Ustaszewski

Die 2011 neugegründete Innsbrucker Konferenzserie TRANSLATA wurde mit einer überwältigenden internationalen Beteiligung von Translatologen aus aller Welt zu einem der größten Kongresse der Disziplin. Der Band enthält eine Auswahl von 54 Beiträgen zu Allgemeinen Fragen der Translationswissenschaft, zu Semantik – Kognition – Kultur – Translation, zu Sprachvergleich und Translation sowie zur Didaktik der Übersetzer- und Dolmetscherausbildung.
The TRANSLATA conference series, established in 2011 in Innsbruck, attracted an unbelievably large number of international participants, thus becoming one of the largest conferences on Translation Studies in the world. This volume contains 54 publications of selected contributions on basic issues in Translation Studies, on semantics – cognition – translation, on cross-linguistics and translation and on translator and interpreter training and didactics

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Sprachvergleich und Translation Cross-Linguistics and Translation

Extract

KRITISCHE ANALYSE DER ÜBERSETZUNG VON REALIEN IM BUCH „DEUTSCH- LAND IN KLEINEN GESCHICHTEN“ Larissa A. Averkina, Nischnij Nowgorod (Russland) Für die Analyse der Translation von Realien und der Auswahl von Translations- verfahren wurde die zweisprachige Ausgabe des Buches „Deutschland in kleinen Geschichten“ – «¤  > ¯» (hg. v. Hartmut von Hentig 1997) gewählt. Dieses Buch ist den Sitten und Bräuchen Deutschlands, der Kul- tur und den Traditionen des deutschen Volkes gewidmet, deshalb enthält es eine große Zahl lexikalischer Einheiten, die typisch deutsche Gegenstände und Beg- riffe bezeichnen, die in der russischen Kultur meistens fehlen. Das Ziel dieser Ausgabe besteht der Absicht des Herausgebers Hartmut von Hentig (Professor für Pädagogik, Historiker und Publizist) zufolge darin, in 33 kleinen Geschichten von deutschsprachigen Autorinnen und Autoren, die er um Beiträge für das Buch gebeten hat, dem Leser etwas Wichtiges über Deutschland mitzuteilen: von typisch deutschen Gegenständen, deutschen Glanzseiten und deutschen Streit- punkten zu erzählen, ein oder mehrere Steinchen zu einem lebendigen und wahr- haftigen Mosaik von diesem Land und seinen Menschen beizutragen. Gedacht ist die zweisprachige Ausgabe (Übersetzungen von Nina Gutschinskaja, Wladimir Krawtschenko und Natalija Nossowa) für russische Leser, die sich ebenso sehr für die Ausdrucksweise und Eigentümlichkeiten heutiger deutscher Schriftsteller interessieren wie für deren Gegenstand, für die deutsche Kultur und deutsche Geschichte. Es ist zu betonen, dass die Übersetzung der Texte dieser Sammlung im Allgemeinen und die der Realien im Besonderen viel zu wün- schen übrig lässt....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.