Show Less

Die Rechtsstellung des leiblichen Vaters bei der Adoption seines nichtehelichen Kindes

Series:

Vera Meyer

Obwohl Vätern nichtehelicher Kinder mittlerweile ein Einwilligungsrecht in die Adoption eingeräumt ist, sind sie im Adoptionsverfahren immer noch gegenüber Vätern benachteiligt, die mit der Kindesmutter verheiratet sind. Nach einer Darstellung der Entwicklung des Adoptionsrechts seit dem Nichtehelichengesetz von 1969 befasst sich die Autorin mit den derzeitigen adoptionsrechtlichen Regelungen. Dabei untersucht sie die maßgeblichen völker- und verfassungsrechtlichen Grundlagen, um festzustellen, ob die derzeitigen Regelungen diesen gerecht werden. Außerdem widmet sich die Autorin dem Problem, dass sich die leibliche Mutter im Adoptionsverfahren weigert, die Identität des Kindesvaters preiszugeben. Sie stellt Lösungsvorschläge vor mit dem Ziel, die Verwirklichung der Väterrechte zu sichern.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort................................................................................................................ 5 Literaturverzeichnis ............................................................................................ 13 Einleitung............................................................................................................. 55 I. Der Fall Görgülü ......................................................................................... 55 II. Methoden und Ziele dieser A rbeit............................................................. 67 1. Die soziale Situation nichtehelicher Kinder und ihrer Väter ............. 68 2. Die soziale Situation nichtehelicher Kinder und ihrer Väter in den 1960er und 1970er Jah ren .......................................................... 70 3. Soziale Entwicklung seit den 1970er Jahren bis heute........................ 72 4. Die heutige Situation nichtehelicher K inder........................................ 77 a) Nichteheliche Kinder aus vollständigen Familien ......................... 81 b) Nichteheliche Kinder aus „Trennungsfamilien“ ............................ 82 c) Schlussfolgerungen für das einfache Recht ................................... 87 5. Das kindliche Bindungsverhalten ......................................................... 88 6. Die Rolle des Vaters innerhalb der Familiengemeinschaft................ 91 7. Die Situation der am Adoptionsdreieck beteiligten Personen............ 96 III. Der Aufbau dieser Arbeit ........................................................................... 102 1. Kapitel. Die Rechtsentwicklung im Adoptionsrecht seit Einführung des BGB ........................................................................................... 107 I. Das Nichtehelichengesetz von 1969 .......................................................... 109 II. Die Vorab-Novelle von 1973 ..................................................................... 112 III. Das Adoptionsgesetz von 1976 ................................................................. 115 1. Volladoption ........................................................................................... 116 2. Die elterliche Einwilligung in die A doption........................................ 118 IV. Das Kindschaftsrechtsreformgesetz von 1997 .......................................... 121 V. Stellungnahme ............................................................................................. 126 2. Kapitel. Völkerrechtliche Vorgaben............................................................. 131 I. Die Bedeutung völkerrechtlicher Übereinkommen für das innerstaatliche R ech t............................................................................ 131 7 II. Die einzelnen völkerrechtlichen Übereinkommen .................................. ..135 1. Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EM RK).........................................................................135 a) Der Anspruch auf Achtung des Familienlebens nach Art. 8 I EM R K ............................................................................135 aa) Der Fall Marckx gegen Belgien............................................... ..136 bb) Der Fall Keegan gegen Irland.................................................. ..137 cc) Der Fall Görgülü gegen Deutschland ..................................... ..140 dd) Der Fall...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.