Show Less

Sprachkontakt, Sprachvariation, Migration: Methodenfragen und Prozessanalysen

Series:

Edited By Thomas Stehl, Claudia Schlaak and Lena Busse

In diesem Sammelband werden Beiträge zu der Sektion «Sprachkontakt, Sprachvariation, Migration: Methodenfragen und Prozessanalysen» publiziert, die im Rahmen des XXXII. Romanistentages Romanistik im Dialog vom 25.09. bis 28.09.2011 in Berlin stattfand. Schwerpunkt der Sektionsarbeit war die kontrastive Gegenüberstellung von ortsstabilen, statischen und ortsmobilen, dynamischen Sprachkontakten, wobei vor allem die durch Migration ausgelösten Prozesse von Sprachkontakt, Sprachwandel und sprachlich vermitteltem Kulturtransfer sowie deren Ausprägungen und Folgen im Zentrum der Analyse stehen sollten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Sprachkontakt, Sprachvariation, Migration: Ziele, Inhalte und Methodenfragen

Extract

1 Cf. Coseriu (1992: 266-292). 2 Cf. Stehl (2011a: 40). 2 Thomas Stehl mären Dialekt, der der eigentliche ursprüngliche Basisdialekt des ent­ sprechenden Entstehungsraumes ist.3 Diese vertikalen Sprachkontakte, deren konvergente Dynamiken wesentlich die Sprachwandelprozesse in Europa im 20. Jahrhundert ge­ prägt haben, sind jedoch prinzipiell von den migrationsbedingten, ortsmobilen Sprachkontakten historischer Sprachen in motu4 abzugren­ zen. Diese Sprachkontakte verlaufen in anderen Regelschritten als die ortsstabilen Sprachkontakte. Sie sind etwa abhängig von Fragen der sprecherseitigen Anpassung, von den Dynamiken der Integration oder von den Dynamiken der Isolation einer Migrantengemeinschaft in der jeweiligen Empfängergemeinschaft. Dies betrifft alle europäischen Sprachen, die aufgrund von Massenemigration z.B. nach Lateinamerika oder nach Nordamerika spezifischen Veränderungsprozessen unter­ worfen sind. 1.2. M ig r a t io n s l in g u is t ik : F o rs c h u n g s d is k u s s io n u n d F o rs c h u n g s g e g e n s tä n d e Die auf Migrationsprozesse bezogenen Forschungsdiskussionen5 befas­ sen sich u.a. mit Methodenfragen aus den Bereichen der Kontaktlingu­ istik und der Variationslinguistik. Im Fokus der Diskussionen stehen daher auf empirischen Daten basierende Analysen von Kontaktprozes­ sen, Variationsdynamiken und Integrationsverläufen, die sowohl lokal bzw. regional begrenzte, statische Sprachkontakte als auch migrations­ bedingt dynamische, ortsmobile Sprachkontakte von Migrantenge­ meinschaften und Empfängergesellschaften betreffen. Das Forschungsgebiet der Migrationslinguistik mit Bezug auf die ortsmobilen Sprachkontakte gewinnt vor dem Hintergrund der fort...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.