Show Less

Die Überwachungsfunktion der Wertpapier-Compliance im Licht der Grundrechte

Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Überwachung von Mitarbeitergeschäften nach § 33b WpHG

Series:

Falk Weishaupt

In der Arbeit wird die Überwachungsfunktion der Wertpapier-Compliance hinsichtlich ihrer Auswirkung auf grundrechtlich geschützte Positionen unterschiedlicher Grundrechtsträger untersucht. Der Fokus wird auf die Überwachung der Mitarbeitergeschäfte nach § 33b WpHG gelegt. Dazu wird die Überwachungsfunktion zunächst in das kapitalmarktrechtliche Normengefüge eingeordnet und im Schwerpunkt hinsichtlich ihrer praktischen Umsetzung beschrieben. Auf dieser Basis werden die grundrechtlichen Dimensionen der Überwachungsfunktion sowie die in diesem Zusammenhang auftretenden grundrechtlichen Spannungsverhältnisse analysiert. Die Arbeit kommt zum Ergebnis, dass die in Wertpapierdienstleistungsunternehmen implementierten Überwachungsmechanismen mit Bezug auf die Überwachung der privaten Wertpapiertransaktionen von deren Mitarbeitern grundrechtlich geschützte Positionen nicht verletzen. Die Eingriffe in die durch europäische Grundrechte vermittelten Positionen sind vor dem Hintergrund des Interesses der Allgemeinheit an funktionierenden und effizienten Kapitalmärkten als gerechtfertigt anzusehen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

A. Einleitung ................................................................................................ 17 I. Der Aufriss der Grundrechtsproblematik ................................................ 17 II. Die Einführung in den Betrachtungsgegenstand ..................................... 20 III. Der Gang der Darstellung ........................................................................ 22 B. Die Grundpfeiler der Überwachung ........................................................ 25 I. Die normativen Grundlagen der Überwachung ...................................... 25 1. Kapitalmarktrecht ................................................................................ 25 a) Ziel und Schutzrichtung ................................................................ 26 b) Europarechtliche Aspekte .............................................................. 28 c) Lamfalussy-Verfahren ................................................................... 28 d) Integration in das nationale wertpapieraufsichtsrechtliche............ 30 (1) Gesetz ...................................................................................... 30 (2) Rechtsverordnung ................................................................... 31 (3) Rundschreiben ......................................................................... 32 2. Verwaltungsrechtsdogmatische Einordnung des Kapitalmarktrechts 32 3. Kapitalmarktrechtliche Entwicklungen in Deutschland als Folge der Finanzmarktkrise ................................................................................. 35 II. Die Regelungsmechanismen der Überwachung ...................................... 38 1. Meldepflichten .................................................................................... 39 a) Meldepflicht nach § 9 WpHG........................................................ 39 b) Anzeigepflicht nach § 10 WpHG................................................... 40 2. Verhaltenspflichten.............................................................................. 41 3. Organisationspflichten ........................................................................ 44 a) Generelle Organisationspflichten .................................................. 44 (1) § 33 WpHG.............................................................................. 44 (2) MaComp................................................................................... 45 (a) Entstehungsgeschichte ....................................................... 46 (b) Anlass und Zielsetzung ..................................................... 48 (c) Rechtsnatur ........................................................................ 50 b) Spezielle Organisationspflichten (§ 33b WpHG) .......................... 53 (1) Entstehungsgeschichte ............................................................. 54 (2) Anwendungsbereich ................................................................ 57 (a) Mitarbeiter.......................................................................... 57 10 i) Die Leitungsorgane ..................................................... 58 ii) Die vertraglich gebundenen Vermittler ....................... 59 iii) Die Personen, derer sich das Wertpapierdienst- leistungsunternehmen zur Erbringung von Wertpapierdienstleistungen bedient ............................ 60 (b) Mitarbeitergeschäfte .......................................................... 62 i) Das Finanzinstrument als Anknüpfungspunkt ............ 62 ii) Der Funktionsbezug des Geschäfts.............................. 62 iii) Die Ausnahmen ........................................................... 66 (c) Überwachungs- und Organisationspflichten ..................... 66 i) Die Mittel und Verfahren............................................. 66 ii) Die Vermeidung von Interessenkonflikten .................. 68 iii) Die Informationserlangung ......................................... 69 (d) Spezialfall Finanzanalyse .................................................. 71 i) Die Finanzanalyse als Wertpapiernebendienstleistung 71 ii) Die speziellen Organisationspflichten bei Erbringung der Finanzanalyse ........................................................ 72 (3) Verhältnis der Organisationspflichten nach dem WpHG zur generellen Organisationsnorm nach § 25a KWG .................... 74 4....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.