Show Less

Medien im neokommunikativen Fremdsprachenunterricht

Einsatzformen, Inhalte, Lernerkompetenzen- Beiträge zum IX. Mediendidaktischen Kolloquium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (18.-20.09.2008)

Series:

Edited By Marcus Reinfried and Laurenz Volkmann

Vor zwei Jahrzehnten setzte ein Wandel des Fremdsprachenunterrichts ein, der zu einer neuen Ausprägung der kommunikativen Methode geführt hat. Das handlungs- und prozessorientierte, ganzheitliche und fächerübergreifende Lernen rückt seither immer mehr in den Vordergrund. Es wird durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Medien zunehmend unterstützt und gefördert: authentischer und didaktisierter, analoger und elektronischer, bildlicher und verbaler, populärer und elitärer Medien. Diese wachsende Diversifikation der Medien im Fremdsprachenunterricht wird im Buch ebenso beschrieben wie neuartige hybride Medienformen. Dabei werden Überlegungen zu den Funktionen, Chancen und Risiken bei der Entwicklung einzelner Medien einbezogen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Carola Hecke: Eine Methodik der sinnvollen Bildarbeit

Extract

79 Carola Hecke Eine Methodik der sinnvollen Bildarbeit This essay investigates the question how pictures can be used sensibly in EFL les- sons – EFL lessons that aim at the teaching goal ‘Intercultural Communicative Competence’, including visual literacy. Based on the definition of visual literacy, it suggests a method derived from the Art curriculum. It explains how and why this method can be applied when it comes to working with pictures in EFL classes. 1. Ein Plädoyer für fächerübergreifenden Unterricht In diesem Aufsatz geht es um die Frage, auf welche Weise Bilder im Fremd- sprachenunterricht eingesetzt werden können und sollen, um sowohl die Ent- wicklung einer visuellen Kompetenz der Lernenden als auch ihre interkulturelle kommunikative Kompetenz zu fördern. Ob Bilder überhaupt im Fremdspra- chenunterricht zum Einsatz kommen sollen, wird schon lange nicht mehr disku- tiert; sie zählen längst zu den anerkannten Hilfsmitteln für den Fremdsprachen- erwerb. Detlef von Ziegésar schrieb bereits 1978: „Der Einsatz von Bildern im Fremdsprachenunterricht ist eine Selbstverständlichkeit geworden.“ (1978: 7) Allerdings wurden Bilder lange nur als Hilfsmittel eingesetzt; so instrumentali- siert führte die Arbeit mit ihnen nicht zur Entwicklung einer visuellen Kompe- tenz bei den Lernenden. Dieses Lernziel des Fremdsprachenunterrichts wird seit dem Ende der 1980er Jahre diskutiert, aber erst in den letzten Jahren wurden in diesem Zusammenhang dem Medium angemessene, d.h. den Bildwissenschaften entlehnte Methoden der Bildarbeit thematisiert (vgl. Seidl 2007a: 8, Hallet 2008). Dieser Artikel soll einen Beitrag zu dieser Methodikdiskussion leisten: Es...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.