Show Less

Aktuelle Themen und Theoriediskurse in der Sozialen Arbeit

Series:

Edited By Nina Oelkers and Martina Richter

Dieser Sammelband widmet sich der Analyse gegenwärtiger Transformationsprozesse Sozialer Arbeit aus unterschiedlichen theoretischen Blickwinkeln. In den Beiträgen wird sich mit ausgewählten neuen oder neu thematisierten Begriffen, Konzepten und Theorienentwürfen beschäftigt, die Aufschluss geben können über eine reformulierte Funktionsbestimmung Sozialer Arbeit. Diese wird im Kontext aktueller Debatten um einen «Aktivierenden Sozialstaat» kritisch reflektiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Responsibilisierung oder Verantwortungsaktivierung in der Sozialen Arbeit. Nina Oelkers

Extract

Responsibilisierung oder Verantwortungsaktivierung in der Sozialen Arbeit Nina Oelkers Die Verhältnisse von Markt, Staat und Individuum haben sich in den letzten Jah- ren verändert. Der Staat übernimmt im Kontext dieser Verhältnisbestimmung eine doppelte Verantwortung „für die Regulierung des Ökonomischen in sozia- ler sowie des Sozialen in ökonomischer Absicht“ (Lessenich 2008: 62 in Anleh- nung an Vobruba 1983). Das Soziale1 oder die soziale Verantwortung des Staa- tes zeigt sich dabei in der Gründung, Finanzierung und Steuerung von Dienstlei- stungssystemen. ‚Leistungen‘ sind dann in einem umfassenden Sinne zu verste- hen und reichen von materieller Unterstützung bis zu Erziehung, Betreuung und Beratung (vgl. auch Oelkers 2007, 2011). Sozialpolitik kann aus dieser Perspek- tive als Intervention in die Lebensverhältnisse natürlicher Personen verstanden werden, die in wesentlichen Teilen als öffentlich organisierte personenbezogene Dienstleistungsarbeit im Kontext von Sozialer Arbeit stattfindet. Das Soziale hat im Kontext einer sozialpolitischen Neujustierung sein Gesicht gewandelt und Fragen zur Balance von Rechten und Pflichten zwischen den Akteuren aufge- worfen. ‚Verantwortung’ ist dabei zu einer zentralen Kategorie und einem poli- tischen Leitbegriff geworden: Im Kontext einer wohlfahrtsstaatlichen Transfor- mation, innerhalb derer aktive Leistungen zunehmend zurück genommen wer- den, gewinnen Strategien der Aktivierung sowie der Übertragung von Verant- wortung (Responsibilisierung) gegenüber rechtlich verbrieften Leistungen an Bedeutung und führen zu Konditionalisierung eben dieser Leistungen. Unter dem Label „aktivierender Staat“ geht es um eine Staatsmodernisierung, die eine starre Abgrenzung zwischen privatem und staatlichen Sektor aufweicht und die Verantwortungsteilung in Staat und Gesellschaft umgestaltet (vgl....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.