Show Less

Schulische Kinderrechtsbildung in Deutschland

Eine Untersuchung zur Umsetzung des Art. 42 KRK im deutschen Schulwesen

Series:

Torsten Krause

Krause prüft, inwieweit es gelingt, in der Schule einen angemessenen Rahmen für die Vermittlung von Kinderrechten zu etablieren. Dazu wurden die Rahmenlehrpläne der Bundesländer sowie die verfügbaren Fort- und Weiterbildungsangebote auf Landesebene untersucht. Die Auswertung ergänzt er durch qualitative ExpertInnen-Interviews, die auch für sich gelesen schon wertvolle Schlüsse zulassen. Erfreuliches Fazit der Untersuchung ist das uneingeschränkte Ja zu Kinderrechten, das sich bei allen Interviews und mit Ausnahmen auch in den Rahmenlehrplänen finden lässt. Insgesamt jedoch kommt Krause zu einer kritischen Einschätzung der Kompetenzen und Möglichkeiten der LehrerInnen, sich durch Fort- und Weiterbildung zu Agentinnen und Agenten der Kinderrechte zu entwickeln.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Ziel dieser Untersuchung ist es zu prüfen, ob die Kinderrechtsbildung in der Bundesrepublik Deutschland gelingt und damit den Bestimmungen des Artikels 42 der Konvention über die Rechte des Kindes (KRK) nachgekommen wird. Sich dem Thema annähernd, werden dafür zunächst die Bedeutung des Artikels 42 KRK dar- und Methoden der Menschenrechtsbildung vorgestellt. Im Weiteren werden die Rahmenlehrpläne der deutschen Bundesländer hin- sichtlich einer Verankerung des Themenkomplexes Kinderrechte untersucht, Angebote zur Fort- und Weiterbildung recherchiert sowie sechs Interviews mit Kinderrechtsexperten aus unterschiedlichen Kontexten geführt. Aus den Ergeb- nissen resultierend, kann festgestellt werden, dass die Hälfte der deutschen Bun- desländer die Behandlung von Kinderrechten in den vergangenen Jahren in un- terschiedlichem Umfang in ihre Rahmenlehrpläne aufgenommen und damit zum Unterrichtsgegenstand erklärt hat. Gleichzeitig muss jedoch konstatiert werden, dass die Lehrkräfte für die Vermittlung der Rechte der Kinder nicht qualifiziert sind und auch keine ausreichende Anzahl an Fort- und Weiterbildungsmaßnah- men zur Verfügung steht. Von großer Bedeutung ist dies jedoch, da gelingende Beispiele der Kinderrechtsbildung belegen, dass diese den Kindern nicht nur Freude bereiten und sie mit großem Interesse an entsprechenden Themen arbei- ten, sondern, dass sie auch positiv zur Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung der Selbstachtung und darüber hinaus zu einem besseren Schulklima beitragen. Abschließend wird daher festgehalten, dass die Bundesrepublik Deutschland den Bestimmungen zur Bekanntmachung der Kinderrechtskonvention noch nicht in ausreichendem Maß und mit der Auslastung der ihr zur Verfügung ste- henden M...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.