Show Less

HimmelsKartenWissen

Frühneuzeitliche Kartierungen des Himmels im Kontext einer theatralen Wissenskultur

Series:

Juliane Howitz

Auf innovative Weise untersucht die Autorin die Kartographie als spezifische historische Inszenierungspraxis vor dem Hintergrund der Welt als Bühne im 16. und 17. Jahrhundert. Wen oder was inszenieren frühneuzeitliche Himmelskarten? Wie präsentieren sie den neuen astronomischen Himmel? Himmelskartographischen Werken der Frühen Neuzeit fällt als Theatri eine besondere Rolle bei der Sammlung und Darstellung von Wissen zu. Im Zusammentreffen von Wissenschaftsgeschichte, Kartographiegeschichte und Theaterwissenschaften offenbart sich ein Paradox im Goldenen Zeitalter der Himmelskartographie: Wachsende astronomische Wissensbestände führen zu sinkender kartographischer Darstellbarkeit. So liegt der besondere Reiz der Karten in der theatralen Vermittlungsleistung zwischen diesen Polen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

Ju lia ne H ow itz · H im me lsK art en W iss en Juliane Howitz HimmelsKartenWissen Frühneuzeitliche Kartierungen des Himmels im Kontext einer theatralen Wissenskultur St ud ie n zu de n pe rf or m at iv en Kü ns te n t h e aom a i 8 Juliane Howitz absolvierte ein Studium der Theaterwissenschaft und Lite- raturwissenschaften an der Freien Universität Berlin und der University of Toronto, welches sie mit der Promotion abschloss. Sie veröffentlicht zu Themen der Kartographiegeschichte, interdisziplinären Theaterwissenschaft sowie frühneuzeitlicher Theatrum-Kultur. Auf innovative Weise untersucht die Autorin die Kartographie als spezifi- sche historische Inszenierungspraxis vor dem Hintergrund der Welt als Büh- ne im 16. und 17. Jahrhundert. Wen oder was inszenieren frühneuzeitliche Himmelskarten? Wie präsentieren sie den neuen astronomischen Himmel? Himmelskartographischen Werken der Frühen Neuzeit fällt als Theatri eine besondere Rolle bei der Sammlung und Darstellung von Wissen zu. Im Zu- sammentreffen von Wissenschaftsgeschichte, Kartographiegeschichte und Theaterwissenschaften offenbart sich ein Paradox im Goldenen Zeitalter der Himmelskartographie: Wachsende astronomische Wissensbestände führen zu sinkender kartographischer Darstellbarkeit. So liegt der besondere Reiz der Karten in der theatralen Vermittlungsleistung zwischen diesen Polen. Rüze=13pt ISBN 978-3-631-66195-6 Theaomai 08_266195_Howitz_GR_HCA5.indd 1 29.09.15 KW 40 17:49 Ju lia ne H ow itz · H im me lsK art en W iss en Juliane Howitz HimmelsKartenWissen Frühneuzeitliche Kartierungen des Himmels im Kontext einer theatralen Wissenskultur St ud ie n zu de n...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.