Show Less

Propädeutik der Unterrichtsmethoden in der Waldorfpädagogik

Series:

Angelika Wiehl

Das Theoriekonzept der waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden von Angelika Wiehl beschreitet Neuland, da zum Theoriebestand der Waldorfpädagogik bisher wenige wissenschaftliche Arbeiten vorliegen – und das, obwohl seit 2000 das wissenschaftliche Interesse an der Waldorfpädagogik stetig steigt. Als zentralen Punkt hebt die Autorin hervor, dass die Unterrichtsmethode mit dem Weg identisch sei, den die Erkenntnis geht. Das Buch stellt argumentativ klar begründet ein neues Forschungsfeld vor, das eine große Relevanz für den zukünftigen Dialog zwischen der Allgemeinen Pädagogik und der Waldorfpädagogik hat. In der Propädeutik der waldorfpädagogischen Unterrichtsmethoden wird die Waldorfpädagogik als ein entwicklungsoffenes Arbeitsfeld vorgestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ..............................................................................................................................11 1. Einleitung ..................................................................................................................13 1.1 Methodenkompetenz und Methodenreflexion ............................................14 1.2 Anthroposophie als methodische Grundlage ..............................................16 1.3 Unterrichtsmethode und „geistige Übung“ ..................................................18 1.4 Irritationen und Perspektiven waldorfpädagogischer Grundlagen .......... 20 1.5 Vorgehensweise ..................................................................................................21 2. Methodendiskussion und Waldorfpädagogik ..........................................25 2.1 Zum Wandel des Methodenbegriffs in der Schulpädagogik ....................26 2.1.1 Methode als Lehr- und Lernkunst ......................................................26 2.1.2 Methode als autopoietisches Handeln ...............................................29 2.1.3 Methode der Unterrichtspropädeutik und Unterrichtspraxis ........ 34 2.2 Variable und exemplarische Methodenprofile für den Unterricht .........36 2.2.1 Orientierungshorizonte für Unterrichtsmethoden .........................40 2.2.2 Das methodische Gestalten des Unterrichts ....................................43 2.2.3 Methoden der Lernstufen und Lernprozesse ...................................45 2.2.4 Lernen – eine „wunderbare Art der Übung“ ....................................48 2.2.5 Das Lernen lernen: Methodenkompetenz und Selbstkompetenz .....................................................................................56 2.3 Waldorfpädagogik in der Methodendiskussion ..........................................62 2.3.1 Methodenreflexion und Waldorfpädagogik .....................................64 2.3.2 Steiners Position zur Unterrichtsmethode .......................................66 2.3.3 Waldorfschule als Methodenschule .....................................................68 2.4 Methodenbewusstsein und Ganzheitlichkeit der Waldorfpädagogik. Ausblick ...........................................................................73 3. Methodenschlüssel zur Waldorfpädagogik ...............................................77 3.1 Anthroposophie als Erkenntnismethode ......................................................78 3.1.1 Anthroposophie: eine „Versuchsmethode“ des Erkennens ...........80 3.1.2 Die anthroposophische Erkenntnismethode als „geistige Übung“ .....................................................................................82 83.1.3 Steiners Freiheitsphilosophie contra neurophysiologische Determiniertheit .....................................................................................86 3.2 Quellenstudium zu Steiners Pädagogik. Eine Bestandsaufnahme ..........89 3.2.1 Steiners Erfahrungen als Hauslehrer .................................................90 3.2.2 Steiners Rezeption der Pädagogik und Psychologie.......................91 3.3 Steiners pädagogische Erkenntnismethode .................................................98 3.3.1 Die Methodik der pädagogischen Anthropologie Steiners ........... 101 3.3.2 Das triadische Denkprinzip der pädagogischen Anthropologie Steiners ........................................................................ 108 3.4 Steiners Methodik als Prinzip und Fragment. Eine Bilanz .................... 111 4. „Herbart als pädagogischer Impulsgeber“. Rudolf Steiners Verst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.