Show Less

Neu zugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene an Berufsschulen

Ergebnisse einer Befragung zu Sprach- und Bildungsbiografien

Series:

Barbara Baumann and Alfred Riedl

Die sprachliche und berufliche Qualifizierung von jungen Geflüchteten sowie allen anderen neu zugewanderten jungen Menschen erfolgt in Bayern zu großen Teilen an Berufsschulen. Schülerinnen und Schüler in Berufsintegrationsklassen im zweiten Schuljahr haben in einer Online-Erhebung Auskunft zu ihrer Sprach- und Bildungsbiografie gegeben.
Dieses Buch wertet die Studie kritisch aus und interpretiert die große Vielfalt innerhalb der Gruppe in Bezug auf Merkmale wie schulische Vorbildung, Mehrsprachigkeit und berufliche Perspektive. Aus den Untersuchungsergebnissen leiten die Autoren Anregungen für die Gestaltung und Weiterentwicklung von Berufsintegrationsmaßnahmen ab.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zu Beginn

Extract

vor einem Jahr bin ich nach Deutschland gekommen. In den ersten sechs Monaten hatte ich leider keine Möglichkeit deutsch zu lernen aber ich habe einem Lehrbuch dabei gehabt und so mit viele Enthusiasmus habe ich versucht die deutsche Sprache komplett alleine zu hause zu lernen. zum gluck das habe ich geschafft. seit sechs Monate besuche ich die Berufsschule in [Ort] und bis jetzt habe ich meine Deutschkenntnisse verbessert. jeden tag sehe ich viele Verbesserung. Ich bedanke mich dass ihr für uns interessiert habt (schriftliche Kommentare von Schülerinnen und Schülern am Ende der Befragung) Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler für die Bereitschaft, im Rahmen der Befragung persönliche Auskünfte zu geben� Allen beteiligten Berufsschulen ein herzliches Dankeschön für die außergewöhnliche Unterstützung� Bei der Entwicklung des Fragebogens und der Entstehung dieser Publikation haben uns viele Kolleginnen und Kollegen mit kritischen Anmerkungen und in Diskussionen weitergebracht� Sabine Reiter (Tür an Tür – Integrationsprojek- te gGmbH) und Nora von Dewitz (Universität zu Köln, Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache) haben sich mit dem vorliegen- den Text ausführlich auseinandergesetzt und uns hilfreiche Rückmeldungen ge- geben� Dankeschön dafür� Ein ganz besonderer Dank gilt Bernd Hinträger für die persönliche und fach- liche Begleitung der Studie, Maria Simml für ihre Hilfe bei der Datenauswertung und Felix Steffan für die Lektorierung des Textes�

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.