Show Less
Restricted access

Deutsche und kroatische Idiome kontrastiv

Eine Analyse von Ausdruck und Funktion

Anita Pavic Pintaric

Gegenstand dieser Monographie ist die kontrastive Untersuchung der deutschen und kroatischen Idiome auf Grund ihrer Merkmale der Expressivität, Emotionalität, der Modifizierbarkeit und Übersetzbarkeit, sowie ihrer Funktionen. Ziel ist es, Idiome im Deutschen und Kroatischen aus mehreren Blickwinkeln in Bezug auf die innere Beteiligung der Autoren in unterschiedlichen Texten zu untersuchen und zu vergleichen. Die Materialbasis bilden journalistische und literarische Texte als Quellen verschiedener Fallstudien.
Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract

← 12 | 13 →

1.  Einleitung

Die Phraseme sind neben anderen Mitteln Indikatoren für die innere Beteiligung des Sprechers. Sie zeigen dem Hörer an, wie der Sprecher innerlich an dem, was er sagt, beteiligt ist. Und sie enthalten den Anspruch, den Appell an den Hörer, diese innerliche Beteiligung zu verstehen und zu teilen. Phraseme zeigen somit auch, dass der Mensch nicht nur Nachrichten mitteilen will, sondern auch seine emotiven Einstellungen zum Dargestellten und zum Hörer. (Mudersbach 2004: 147)

In der deutschen und kroatischen Phraseologieforschung fehlen Monographien zur Kontrastierung dieser beiden Sprachen. Gegenstand dieses Buches ist die kontrastive Untersuchung jener Idiome in der deutschen und kroatischen Sprache, die zum Ausdruck von Bewertungen und Emotionen, d. h von innerer Beteiligung beitragen. Idiome, mit denen über innere Zustände gesprochen wird, „haben nicht nur emotionale, sondern auch sensorische, kognitive, bewertende, motivationale und physiologische Bedeutungskomponenten, mit denen sie in der Kommunikation relevant werden können“ (Fiehler 2010: 28). Der Schwerpunkt liegt auf der Kontrastierung der deutschen und kroatischen Idiome auf Grund ihrer Merkmale der Expressivität, Emotionalität, der Modifizierbarkeit und Übersetzbarkeit, sowie ihrer Funktionen. Das Ziel dieser Monographie ist es, Idiome im Deutschen und Kroatischen aus mehreren Blickwinkeln in Bezug auf die innere Beteiligung der Autoren in unterschiedlichen Texten zu untersuchen und zu vergleichen. Hauptfragen, die gestellt werden, sind: Inwiefern haben kroatische Idiome mit Germanismen eine bewertende Bedeutung? Kann Expressivität, die in diesem Buch als Emotionalität, Intensität und Quantität verstanden wird,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.