Show Less
Restricted access

Die volkswirtschaftlichen Kosten gefährlichen Konsums

Eine theoretische und empirische Analyse für Deutschland am Beispiel Alkohol, Tabak und Adipositas

Series:

Tobias Effertz

Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist übergewichtig oder krankhaft fettleibig, fast ein Drittel raucht und der deutsche Alkoholkonsum erreicht im internationalen Vergleich Höchstwerte. Diese Konsummuster schädigen nicht nur die Betroffenen, sondern auch deren Familien und in großem Umfang die deutsche Sozialversicherung. Für die Höhe der Kosten des gefährlichen Konsums gab es bisher nur unvollständige Schätzungen. Dieses Buch bietet in einer bisher nicht erreichten Genauigkeit und mithilfe umfangreicher statistischer Analysemethoden eine vollständige Zusammenfassung der Auswirkungen und Kosten der ungesunden Konsumweisen von Alkohol, Zigaretten und Nahrungsmitteln in Deutschland. Es beantwortet die Frage, ob und wie stark Rauchen, Alkohol und Adipositas die einzelnen Sozialversicherungen wie Renten- und Krankenversicherungen belasten und in welchem Umfang Ehepartner und Kinder mitbetroffen sind. Es wird nachgewiesen, dass die gefährlichen Konsumverhaltensweisen hohe Kosten für Betroffene und die Gesellschaft verursachen, die Änderungen zum Schutz der sozialen Sicherungssysteme unabdingbar machen.
Show Summary Details
Restricted access

5 Determinanten negativer Konsequenzen und Kosten

Extract

5Determinanten negativer Konsequenzen und Kosten

Nachdem mit der Diskussion des Begriffs der „sozialen Kosten“ die Unterscheidung der Kostenträger erfolgt ist, werden in diesem Abschnitt die Kostenarten ← 113 | 114 → als Konsequenzen gefährlichen Konsums abgeleitet144. Der offensichtlichste negative Effekt besteht in der sich im Zuge gefährlichen Konsums reduzierenden Gesundheit. Gesundheit ist ein ökonomischer Wert an sich, der allerdings in den Standardmodellen der Wirtschaftswissenschaften häufig nicht explizit modelliert wird, sondern lediglich indirekt etwa über den Markt für Gesundheitsleistungen oder noch abstrakter über den Markt für Versicherungen abgebildet wird (Mishan 1971). Die Auswirkung auf die Gesundheit hat nichtsdestotrotz vielfältige Folgekosten, die dem gefährlichen Konsum zuzurechnen sind, etwa ein Absinken der Produktivität und damit des Einkommens und Reduzierung zukünftiger Konsummöglichkeiten.

Für eine Systematisierung der sozialen Kosten gefährlichen Konsum im ökonomischen Sinne scheint es zweckmäßig sich klarzumachen, welche ökonomischen Größen und Variablen überhaupt durch Konsum und speziell gefährlichen Konsum betroffen sind. Wie sich zeigen wird, bestehen die wesentlichen Auswirkungen aus sechs Punkten:

1.Die gesunkene Gesundheit selbst in Form eines individuell empfundenen Wertverlusts an Lebensqualität und Wohlbefinden.

2.Die Veränderung der individuellen Konsumpläne aufgrund der gesunkenen Gesundheit und der daraus bestehenden Notwendigkeit medizinischer Behandlungen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.