Show Less
Restricted access

Interacciones / Wechselwirkungen

Reflexiones en torno a la Traducción e Interpretación del/al alemán / Überlegungen zur Translationswissenschaft im Sprachenpaar Spanisch–Deutsch

Series:

Edited By María Ángeles Recio Ariza, Belén Santana López and Manuel De la Cruz Recio

Este volumen recoge una selección de 37 artículos sobre cuestiones generales de Traductología (Didáctica de la traducción, Traducción y Lingüística, Traducción literaria, Traducción especializada, Teoría de la Traducción y la Interpretación). A las líneas tradicionales de investigación se han incorporado los enfoques más recientes en el ámbito de la Translatología. El amplio abanico de temas tratados, que abarca aspectos como la mediación intercultural, la interpretación de lengua de signos, la traducción colectiva o el estudio de la dimensión económica de la traducción, entre otros, muestra la buena salud de la disciplina, concretamente en el par de lenguas alemán y español.
Dieser Band präsentiert eine Auswahl von 37 Beiträgen zu allgemeinen Fragen der Übersetzungswissenschaft (Didaktik der Übersetzung, Übersetzung und Linguistik, Literarische Übersetzung, Fachübersetzung, Theorie des Übersetzens und Dolmetschens). Es handelt sich um eine Sammlung von Beiträgen, in denen nicht nur allgemein anerkannte Forschungsrichtungen, sondern auch die neuesten Forschungsrichtungen im Bereich der Translatologie ihren Platz haben. Der breit gefächerte Themenbereich (interkulturelle Mediation, Gebärdensprache, kollektives Übersetzen, Studien zur wirtschaftlichen Dimension der Übersetzung, u. a.) zeugt von der grossen Diversität der Disziplin, insbesondere im Sprachenpaar Deutsch–Spanisch.
Show Summary Details
Restricted access

Bibelübersetzung als kultureller Transfer

Extract



Zusammenfassung: In diesem Artikel geht es darum zu zeigen, welchen Schwierigkeiten die Übersetzung als kutureller Transfer gerade bei der Bibel unterliegt. Besonders ist dabei darauf hinzuweisen, dass zwischen der Kultur des Ausgangstextes (AT) und des Zieltextes (ZT) ein beträchtlicher kultureller, zeitlicher und geographischer Abstand besteht, der die Frage aufkommen lässt, ob es überhaupt möglich ist, eine Beziehung zwischen AT und ZT auf der Basis der kommunikativen Äquivalenz herzustellen. Auf diese Problematik gibt dieser Beitrag eine Antwort, indem er von einer dynamischen Defintion der kommunikativen Äquivalenz ausgeht.

Schlüsselwörter: Bibelübersetzung, kommunikative Äquivalenz, kulturelle Aspekte.

Abstract: The article explores the relationship between cultural aspects and communicative equivalence in the bible translation. In a first step, it describes the principle characteristics of the bible text and the possible difficulties in the cultural transfer. In the case of bible translation, the source and target cultures are separated by such a huge cultural, temporal, and geographical gap that the relationship between the two texts does not seem to be allowing us any specification of communicative equivalence. After elaborating a dynamic definition of the communicative equivalence concept, the author tries to give an answer to this question.

Keywords: bible translation, communicative equivalence, cultural aspects of translation.

1. Einleitung

Die Bibelübersetzung genießt gerade in den letzten 20 Jahren eine immer größere Beachtung bei mehreren Übersetzungswissenschaftlern (Prunč 2011; Matschke 2006; Nord 2004; Stolze 2005; Kussmaul 2000), um bestimmte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.