Show Less
Restricted access

In dreißig Jahren um die Welt

Begegnungen mit Menschen, Sprachen und Kulturen

Series:

Lutz Götze

Der Band enthält Beschreibungen von Reisen, die der Autor als Germanist und Privatreisender während dreier Jahrzehnte in alle Kontinente unternommen hat. Ziel war, die deutsche Sprache und Literatur – als Teil der europäischen Kultur – zu lehren und zu verbreiten. Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen sowie vielfältige Eindrücke prägen die Texte. Grundlage der Schilderungen sind häufig Gedanken Wilhelm von Humboldts über die jeder Sprache innewohnende Weltansicht sowie die Kulturspezifik von Zeit und Raum. Das Glück des Reisens, aber auch die Klage über die ubiquitäre Zerstörung von Kulturen durch einen entfesselten Turbokapitalismus, werden transparent. Der Autor ruft auf zum Widerstand gegen diese scheinbar unaufhaltsame Entwicklung.
Show Summary Details
Restricted access

2011 Thailands Blütenträume sind geplatzt. Illusionen und Chancen der Demokratie

← 350 | 351 → 2011

Extract

Seit 78 Jahren gilt Thailand offiziell als Demokratie, mit einem Königshaus an der Spitze. Das Land ruhte seither auf drei Pfeilern: Blockfreiheit, Königshaus und wachsende Touristenströme, die die Sonne über dem Golf von Siam anlockte. Alle drei Fundamente erodieren seit geraumer Zeit, besonders stark aber seit dem Beginn der Massendemonstrationen der Rothemden vor wenigen Wochen. Thailand hat seit langem seine Außen- und Militärpolitik eng mit jener der Vereinigten Staaten von Nordamerika verknüpft und damit seine Neutralität geopfert, das Königshaus unter dem derzeitigen Regenten Rama IX.- in Deutschland besser bekannt als Bhumibol-ist nicht mehr, wie über Jahrhunderte hinweg, ein Tabuthema, sondern wird, zuletzt vom thailändischen Außenminister, in Frage gestellt; die Touristenströme sind zwar nach wie vor beträchtlich, doch ihre Folgen unübersehbar: Umweltzerstörung, Verschmutzung von Land und Wasser, Korruption und Prostitution. Thailands Blütenträume von einem heilen Land inmitten einer krisengeschüttelten Region sind geplatzt.

Proteste und Demonstrationen der Rothemden, die - anders als erwartet - seit Wochen andauern, haben die Brüchigkeit und Morbidität des Systems offenbart. Deutlich wird, dass Thailands wirtschaftlicher Aufschwung der letzten Jahrzehnte lediglich einer verschwindend kleinen Minderheit-zumeist an US-amerikanischen und europäischen Eliteuniversitäten ausgebildet- zugute gekommen ist und die Mehrheit, zumal die Landbevölkerung, weiterhin in teilweise bitterer Armut, ohne lesen und schreiben zu können, dahinvegetiert: kaum besser als in den Nachbarländern Burma/Myanmar, Kambodscha, Laos oder Vietnam. Diese selbsternannte Funktionselite, deren typischer Vertreter der derzeitige Premierminister...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.