Show Less
Restricted access

Deutscher Wortschatz – beschreiben, lernen, lehren

Beiträge zur Wortschatzarbeit in Wissenschaft, Sprachunterricht, Gesellschaft

Series:

Edited By Jörg Kilian and Jan Eckhoff

Die Erkenntnisinteressen, Ansätze und Methoden der Wortschatzforschung innerhalb der germanistischen Linguistik haben sich in jüngerer Zeit grundlegend gewandelt. Der Band enthält die Beiträge der Sektion «Deutscher Wortschatz», die auf dem Deutschen Germanistentag 2013 in Kiel vorgetragen wurden. Ansätze und Methoden der Ermittlung sowie Ordnung und Beschreibung des deutschen Wortschatzes werden hier ausführlich vorgestellt. Außerdem präsentieren die Herausgeber Untersuchungsergebnisse zu Wortschatzerwerb, Wortschatzerweiterung und Wortschatzvertiefung bei Kindern und Jugendlichen mit Deutsch als Erst-, Zweit- oder Fremdsprache. Darüber hinaus stellen sie Ansätze und Methoden der Wortschatzdidaktik zur Wortschatzarbeit im Unterricht vor und berichten über Untersuchungen von Wortschätzen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Kommunikations- und Praxisbereichen.
Show Summary Details
Restricted access

Von Fischgängigkeit, ökologischen Aufwertungsmassnahmen und erneuerbaren Vollversorgungsprodukten – Versteckte Fachwörter in unserem Alltag: Sascha Demarmels

Extract

Sascha Demarmels

Several research projects with focus on comprehensibility show the effects of terminology in marketing communication. In order to understand a text, its words and sentences must be readable but also the new information in a text has to be connectable to already existing individual knowledge. Readers often do not identify incomprehensible words as terms. This can lead to frustration and abortion of the reading. Students should be made aware of terminology and its effects in order to a better reading and writing also for everyday life.

In unserem Alltag begegnen uns immer mehr Fach- und Fremdwörter. Besonders auffällig sind die vielen Anglizismen – das Englische hat sich zunehmend zu einer Lingua Franca entwickelt (z. B. Reithofer 2014): einerseits in der Technik (v. a. Informationstechnologien), andererseits auch in der Jugend- und Umgangssprache. Aber auch lateinischstämmige Fachwörter begegnen uns immer häufiger in den Medien oder in Werbebotschaften. Werden diese Wörter von der Allgemeinheit überhaupt bemerkt und als Fachwörter identifiziert? Werden sie auch verstanden? Und falls nicht, welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Diese Fragen stehen am Anfang der folgenden Ausführungen zu Fachwörtern, die sich in unserem Alltag verstecken.

Die Verständlichkeit eines Textes hängt davon ab, dass man neues Wissen an sein individuelles Vorwissen anknüpfen kann. Damit wir einen Text verstehen können, müssen wir erst einmal seine Wörter und Sätze verstehen. Die viel diskutierten PISA-Studien haben gezeigt, dass die Lesekompetenz schw...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.