Show Less
Restricted access

Corpus

Beiträge zum 29. Forum Junge Romanistik

Series:

Edited By Teresa Hiergeist, Laura Linzmeier, Eva Gillhuber and Sabine Zubarik

Der Sammelband legt seinen Fokus auf Körper und Korpora der Romania. Er schlägt somit eine Brücke zwischen der wissenschaftlichen Beschäftigung mit dem menschlichen Leib in seiner kulturellen sowie literarischen Relevanz und der Untersuchung von Textsammlungen und Aufnahmen, die die sprachliche Diversität des Kulturraums inkarnieren. Er behandelt den Körper in Aufführungskontexten, im Rahmen der Identitätskonstruktion, im Spannungsfeld machtpolitischer Interessen sowie in Hinblick auf die Historizität seiner Bewertung und er lotet die Möglichkeiten der Korpusanalyse und -planung aus. Mit Beiträgen aus der hispanistischen, galloromanistischen, italianistischen, katalanistischen und rumänistischen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft.
Show Summary Details
Restricted access

Negociaciones de cuerpos en la ciencia ficción de Angélica Gorodischer

1.  Introducción

Extract



Soy pacifista, feminista y ecologista, tres cosas que suelen darse juntas. (Angélica Gorodischer en Souto 1985, 96s.)

Abstract: Die argentinische Autorin Angélica Gorodischer gilt als Pionierin der lateinamerikanischen Science Fiction. Ein Charakteristikum ihrer Texte ist die kritische Spiegelung tradierter Moral- und Wertevorstellungen, welche sich auch in unkonventionellen Körperinszenierungen manifestiert. Der Körper, verstanden nicht nur als Raum, in dem soziale Normen inkarniert sind, sondern auch als Schwelle zwischen innen und außen, ist geradezu prädestiniert für die Untersuchung der vielschichtigen Interaktionen zwischen Figuren und (Um)Welt. So soll hier eine ökokritische Analyse von zwei Kurzgeschichten aus den Erzählbänden Bajo las jubeas en flor (1973) und Trafalgar (1979) vorgenommen werden. Hegemonial-tradierte Erzählparadigmen, wie die Gleichsetzung des (weiblichen) Körpers als Naturraum, den es zu erobern und zivilisieren gelte, werden diskursiv umgeschrieben.

La autora argentina Angélica Gorodischer (*1928) es una pionera de la ciencia ficción (de ahora en más cf) en América Latina. Para comenzar, podemos postular que en la cf de Gorodischer se enfrentan realidades subversivas y alternativas a las normas morales hegemónicas, que ponen en escena conceptos de cuerpos transgresivos, ambiguos y dinámicos. En estas negociaciones de cuerpos, las representaciones de la naturaleza juegan un rol importante como pretendemos mostrar en el análisis ecocrítico de los cuentos „Los embriones del violeta“ y „Sensatez del círculo“.1

La obra de Angélica Gorodischer se inició en...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.