Show Less
Restricted access

Die Entstehung des modernen Erziehungsdenkens aus der europäischen Expansion

Series:

Susanne Spieker

Die erziehungshistorische Forschung richtet ihre Analysen meist auf den Nationalstaat des 19. und 20. Jahrhunderts. Wird ihr Narrativ näher beleuchtet, zeigt sich eine Gründungserzählung, die den eigenen Forschungsbereich als Teil Europas und des Westens konstruiert. Die Autorin veranschaulicht mit zwei Studien zur Frühen Neuzeit den Beitrag der europäischen Expansion zur Herausbildung modernen Erziehungsdenkens: Bernardino de Sahagún (1499-1590) und John Locke (1632-1704) waren auf je unterschiedliche Weise an der Kolonialisierung Amerikas beteiligt. Neuere Ideengeschichte und Globalgeschichte leiten die Untersuchung; umfassend berücksichtigt werden zeitgenössische Kontexte und globale Verflechtungen. Spiekers Analyse führt im Ergebnis zu einer neuen Erzählung über Erziehung in der Moderne.
Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

← 12 | 13 →Danksagung

Extract

Die vorliegende Schrift wurde 2013 von der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg als Dissertation angenommen. Mein größter Dank gilt Ingrid Lohmann, die mich umfassend betreut hat. Außerdem danke ich Christine Mayer für ihre vielen Anregungen und Hinweise, des Weiteren Helene Decke-Cornill, Ian Grosvenor, Juliane Jacobi, Martin Lawn, Andrea Liesner, Gordon Mitchell und Frank Simon. Ich danke Claudine Hartau, die mich im Hinblick auf den Umgang mit Quellen aus dem Mexiko des 16. Jahrhunderts intensiv beraten hat und mir dabei den Zugang zu diesen Schriften erst ermöglichte.

Mein herzlicher Dank gilt meiner Freundin Monika Kaminska für unsere Zusammenarbeit und dafür, dass sie in den entscheidenden Momenten dabei war. Außerdem danke ich Patricia Baquero Torres, Inga Göbert, Silvia Lässig, Heike Niedrig, Markus Poocza und Anke Wischmann für viele hilfreiche Anmerkungen und Diskussionen zu Themen meiner Forschung. Mein außerordentlicher Dank gilt Anne Wessel, die das Lektorat meiner Schrift übernommen hat.

Dankbar bin ich meinen Eltern für ihre Unterstützung. Zudem danke ich meiner Stiefmutter, die mich und meine Kinder in dieser Phase aufgenommen und mir gemeinsam mit meinem Vater beigestanden hat. Mein innigster Dank gilt meinem Partner Angelo.

← 13 | 14 → Gent, im September 2014

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.