Show Less
Restricted access

inklings – Jahrbuch für Literatur und Ästhetik

Multimediale Metamorphosen- Die produktive Rezeption der Inklings im 21. Jahrhundert- Internationale Tagung vom 1. bis 3. Oktober 2010 in Nürnberg

Series:

Dieter Petzold

Inklings nannte sich eine Gruppe von Geisteswissenschaftlern und Autoren in Oxford, deren bekannteste Mitglieder J.R.R. Tolkien und C.S. Lewis waren. Die Inklings-Gesellschaft e.V. widmet sich dem Studium der Werke dieser und ihnen nahestehender Autoren sowie der phantastischen Literatur allgemein. Ihre Jahrestagungen werden seit 1983 in Jahrbüchern dokumentiert. Dieser Band enthält die deutsch- und englischsprachigen Vorträge der Tagung «Multimediale Metamorphosen – Die produktive Rezeption der Inklings im 21. Jahrhundert», die im Oktober 2010 in Nürnberg stattfand, sowie fünf weitere Beiträge und zahlreiche Rezensionen.
Inhalt: Johannes Rüster: Fliegende Besen kehren gut: Überlegungen zum Fantasyfilm – Kati Voigt: Das Phänomen Hören: Hörbuch- und Hörspielversionen von The Lord of the Rings – Bernd Dolle-Weinkauff: Ansichten von Mittelerde in Graphic Novel und Manga: David Wenzels The Hobbit und die Erzählungen des Lodoss-Zyklus von Ryo Mizuno – Adam Barkman: «Everyday I Hear the World Crying out for a Saviour»: A Lewisian Reading of the Superman Saga – Dieter Petzold: «Oo, Those Awful Orcs!»: Tolkien’s Villains as Protagonists in Recent Fantasy Novels – Maria Fleischhack: The Lord of the Fans: The Evolution of the Lord of the Rings Fandom – Susanne Kroner: «Still Not King» - The Very Secret Diaries: Tolkien Fan Fiction Between Book-verse and Movie-verse – Falko Löffler: Alte Welten, neue Medien: Die Inklings interaktiv – Klaudia Seibel: «Nothing but a pack of cards»? Mittelerde im Sammelkartenspiel – Thomas Gerold: St.George and St.Michael: George MacDonald und die Ökumene – Thomas Fornet-Ponse: Neues von Tolkien: Über die Jüngeren Veröffentlichungen aus dem Nachlass – Josef Schreier: Moderne Mythologie: Richard Wagner und die Inklings – Gero Schreier: Zu Joseph von Eichendorffs «Waldgespräch» – Gabriele Heintz: Ein Blick auf den Menschen - mit anderen Augen.