Show Less
Restricted access

Das Kindeswohl im Strafverfahren

Zur Notwendigkeit eines am Kindeswohl orientierten Umgangs mit minderjährigen Opfern und Zeugen, den Möglichkeiten de lege lata und den Erfordernissen de lege ferenda

Series:

Claudia Keiser

Zum Schutz kindlicher Opfer und Zeugen im Strafverfahren ist bis heute noch kein umfassendes Gesamtkonzept entwickelt worden. Die Autorin zeigt erstmals, daß es erforderlich und auch möglich ist, die gesamte Verfahrensgestaltung am Kindeswohl zu orientieren, ohne deshalb die strafprozessualen Strukturen aus den Angeln zu heben. Sie untersucht zunächst Begriff und Bedeutung des Kindeswohls unter verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten und fragt sodann nach dem Stand seiner Umsetzung im geltenden Verfahrensrecht. Anhand einer umfassenden Analyse der Wirkungsweise und Reichweite einzelner Verfahrensgrundsätze kommt die Autorin zu dem Ergebnis, daß in Teilen erheblicher Reformbedarf besteht. Unter Einbeziehung von insgesamt sechs Gesetzesänderungsvorschlägen und zahlreichen ausländischen Verfahrensordnungen entwickelt die Autorin ein eigenes Regelungskonzept.
Aus dem Inhalt: Psychologische Begründung und rechtliche Grundlegung der besonderen Schutzbedürftigkeit von kindlichen Opfern und Zeugen - Begriff und Bedeutung des Kindeswohls - Zeugenpflichten Minderjähriger - Verzichtbarkeit und Ersetzbarkeit der Vernehmung Minderjähriger: Methoden und Voraussetzungen - Wahrung der Beschuldigtenrechte, gedächtnispsychologische Aspekte - Zeugenbeistand - Anwalt des Kindes - Reform des Strafverfahrens.