Show Less
Restricted access

Die Demonstrativpronomina im Rigveda

Series:

Katharina Kupfer

Die Demonstrativpronomina im Altindischen werden anhand des Corpus der Rigveda-Saṃhitā untersucht. Insgesamt sind für diese Arbeit ca. 6500 Belege einschlägig. Eine repräsentative Auswahl daraus von 906 Belegen ist mit philologischem Kommentar abgedruckt. Die Wortart des Demonstrativpronomens wird sprachtypologisch herausgearbeitet und gegenüber derjenigen des Personalpronomens der dritten Person, des Adverbs, des Definitartikels und der der Partikel abgegrenzt. Auf das Problem der Definitheit in einer artikellosen Sprache wird punktuell eingegangen. Ein Abschnitt zur bislang kaum untersuchten Wortstellung in diesem Corpus findet sich in der Einleitung des semasiologischen Teils. Der onomasiologische Teil bietet systematisch die Darstellungsweisen, bei denen Demonstrativpronomina zum Einsatz kommen. Abschließend wird eine etymologische Erklärung der vedischen Demonstrativpronomina gegeben.
Aus dem Inhalt: Grammatiktheoretischer Abriß der Wortart des Demonstrativpronomens – Typologische Darstellung der vedischen Demonstrativpronomina – Onomasiologische Gebrauchsweisen – Räumliche Konzeptualisierung – Etymologie.