Show Less
Restricted access

Kafka in China

Rezeptionsgeschichte eines Klassikers der Moderne

Series:

Weidong Ren

Mit der Rezeptionstheorie wird die Rezeptionsgeschichte Kafkas in China seit Ende der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts verfolgt und die gesellschaftlichen wie literarischen Dispositionen dafür untersucht. Das Ziel der Arbeit liegt darin, das «Wie» und «Warum» für die Kafka-Rezeption darzustellen und einen über die Kafka-Forschung hinausgehenden Beitrag zu leisten. Die Darstellung der Kafka-Rezeption steht dabei exemplarisch für die Rezeptionsgeschichte der westlichen literarischen Moderne in China.
Aus dem Inhalt: Kafka im ideologischen Spannungsfeld in der Anfangsphase – Das Auf und Ab der Kafka-Rezeption aus politischem Grund – Methodische Pluralisierung und zunehmende Entpolitisierung seit Ende der 80er Jahre.