Show Less
Restricted access

Bestandsaufnahme der Germanistik in Spanien

Kulturtransfer und methodologische Erneuerung- Unter Mitarbeit von Miguel Ayerbe, Erich Huber, Mario Saalbach, Frank Schulze und Ibon Uribarri

Cristian Jarillot Rodal

Mit diesem Band beteiligt sich die spanische Germanistik an der Diskussion über Zukunft und Ziele des Faches. Sie stellt sich Fragen zur Horizonterweiterung und der methodologischen Erneuerung des Faches, das mit dem Bologna-Abkommen und der Einführung des europäischen Referenzrahmens für Sprachen vor grosse Herausforderungen gestellt wird.
Anlass für diese Veröffentlichung ist der 6. Kongress der FAGE (Federación de Asociaciones de Germanistas en España), des Dachverbands der spanischen Germanisten, der vom 20. bis zum 22. September 2007 in Vitoria-Gasteiz stattfand. Der Band ist wie die Tagung in die fünf Sektionen Linguistik, Deutsch als Fremdsprache, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft und Übersetzung gegliedert. Er bietet eine Auswahl der in Vitoria-Gasteiz gehaltenen Vorträge, die einen Einblick in die aktuelle Lage der spanischen Germanistik gewähren. Neben den Kernthemen der Auslandsgermanistik, wie der Literatur- und Kulturtransfer zwischen Spanien und den deutschsprachigen Ländern, sind auch linguistische, literarische und kulturwissenschaftliche Studien aus einer kontrastiven Perspektive zahlreich vertreten. Dass die Tagung im Baskenland abgehalten wurde, findet vor allem in den Sektionen Linguistik, DaF und Übersetzungswissenschaft ihren Ausdruck: Zahlreiche Studien zum Erwerb der deutschen Sprache in bilingualen Kontexten und zur Übersetzung Deutsch-Baskisch werden sicher nicht nur beim spezialisierten Publikum auf Interesse stoßen.
Aus dem Inhalt: Andreu Castell: Attributperfektpräteritumkonjunktivgerundium-reflexivverben. Falsche Freunde in der grammatischen Terminologie im Unterricht – Sina Braun: Die Rolle der Muttersprache im Deutschunterricht in zweisprachigen Gebieten am Beispiel des Baskenlandes – Jürgen Wolff: Sprachvergleich Baskisch/Deutsch und seine Auswirkungen für den Unterricht – Mireia Calvet Creizet: Aspekte der Konnektorenforschung im Deutschen: Bestandsaufnahme und Blick nach vorn am Beispiel von dabei – Irene Doval Reixa: Das bekommen-Passiv: Status und Restriktionen – Sabine Geck: Die expressiven Ableitungsformen der deutschen Vornamen – Ma Jesús Gil Valdés: Nueva perspectiva didáctica: observación de la sílaba en la adquisición de la fonética alemana por estudiantes españoles – Ana Medina Reguera: Análisis contrastivo alemán-español de los elementos de cohesión y patrones cohesivos de la tipología textual – Ferran Robles i Sabater: Las locuciones nominales del Diccionario de las lenguas española y alemana de Slabý/Grossmann – Stefan J. Schierholz: Die Fachwörterbuchreihe «Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK)» – Kathrin Siebold: Wie Spanier und Deutsche ihr Gesicht wahren - eine kontrastive Untersuchung verbaler Höflichkeit – Paul R. Portmann-Tselikas: Die Rolle literaler Praktiken für den Fremdsprachenerwerb – Ralf Bernick: Podcasting im DaF-Unterricht. Methodische Aspekte eines Unterrichtsprojekts mit einem neuen Medium – Bernd Ulrich Biere: Identität und Differenz als Grundbegriffe einer interkulturell orientierten Didaktik des Deutschen als Fremdsprache – Jan Čapek: Projekt Periscop. Interkulturelle Elemente und europäische Dimension im Fremdsprachenunterricht – Christoph Ehlers/Karl Heisel: Lernerautonomie und Europäischer Hochschulraum: Erfahrungen mit DaF-Projektarbeit im Rahmen des ECTS 2003-2007 – Montserrat Fernández Espinosa: ¿Es posible la enseñanza de alemán científico-técnico sin conocimientos previos? Un ejemplo práctico – Carlos Hernández Lara/Ana Mansilla: Aplicaciones didácticas de la música en la enseñanza del alemán – Erich Huber: Die Krimi-Methode. Volllastiges Lesen im Fremdsprachenunterricht – Silke Holstein: Motivation der Lernenden - Autonomes Lernen. Ein Widerspruch? – Tilman Klinge: Eine interaktive Lernhilfe für spanischsprachige Lerner der Grundstufe: Prácticas Deutsch Stufe A 1 – Christian Langrock: Sprachliche Frühförderung in Spanien. Ein vergleichender Überblick – Anna Pilarski: «Der kleine König Dezember» mit Kopf, Herz, Hand und Genuss. Ein Lernzirkel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (ab B2-Niveau) – Dagmar Reuter: Interkulturelles Lernen am Beispiel baskischer Muttersprachler im Deutschunterricht – Rena Schenk: Einmal Erasmus - und zurück? Ein Didaktikmodell zur Einführung des interdisziplinären universitären Fachsprachenunterrichts angesichts einer veränderten Bedarfslage im Bereich Deutsch als Fremdsprache – María Mar Soliño Pazó: Grammatik für Deutschlernende im Internet – Bernd Westermann: «Arbeit und Mühe waren den Germanen schwer erträglich.» Frühe Deutschlehrmethoden in Spanien am Beispiel zweier Lehrbücher von Luís Ma Brugada y Panizo – Ilse Nagelschmidt: Über die Chancen von Literatur in Umbruchzeiten – Cristina Naupert: Die Wi(e)dervereinigung der deutschen Literatur: Ein Land - zwei getrennte Literatur-«Zonen» – Garbiñe Iztueta Goizueta: Werner Schniedel en Wie es leuchtet: ¿un pícaro tras la caída del Muro? – M. Loreto Vilar Panella: Utopieverlust vs. Utopielosigkeit in der Literatur: Julia Francks Notaufnahme-Lagerfeuer – Anna Montané Forasté: Como la