Show Less
Restricted access

Variation in Sprachtheorie und Spracherwerb

Akten des 39. Linguistischen Kolloquiums in Amsterdam 2004

Series:

Maurice Vliegen

Dieser Band versammelt Beiträge des 39. Linguistischen Kolloquiums, das im August 2004 an der Vrije Universiteit Amsterdam stattfand. Die Teilnehmer stammten aus fünfundzwanzig vorwiegend europäischen Ländern. Es wurden etwa sechzig Vorträge gehalten, hauptsächlich zum Rahmenthema «Variation in Sprachtheorie und Spracherwerb», aufgeteilt in folgende Sektionen: L1- und L2-Erwerb, soziale und areale Variation, Fremdsprachenunterricht, Bilingualismus, Lexikologie, Morphologie, Semantik und Syntax. Der Bereich des Spracherwerbs wurde anhand einer Vielzahl von Sprachen thematisiert: Afrikaans, Arabisch, Baskisch, Deutsch, Englisch, Fongbè, Französisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Kroatisch, Niederländisch, Portugiesisch, Slovenisch, Spanisch, Türkisch und Ungarisch. Außerdem wurde er in verschiedenen sozialen und institutionellen Kontexten betrachtet.
Aus dem Inhalt: Elma Blom/Daniela Polišenská: Verbal Inflection and Verb Placement in First and Second Language Acquisition – Blanka Borin: Auffassungen der Relation zwischen Kognition und Sprache beim Spracherwerb anhand der derzeitigen biologischen, entwicklungspsychologischen und neuropsychologischen/neurolinguistischen Befunde – Ioana-Narcisa Creţu: Interferenzerscheinungen in Siebenbürgen – Tadeusz Danilewicz: Selected Aspects of Conventional Imagery in Second Language Teaching – Paul Danler: Die pragmatische Konditionierung unterschiedlicher Äußerungsvarianten einer Proposition am Beispiel des Spanischen und Portugiesischen – Karin Ebeling: The Construction of Linguistic Otherness in Indian English in the Light of Language Acquisition and Variation – Volkmar Engerer: Variation in Intervallen. Zum Zeitdesign des Deutschen – Gisella Ferraresi. Informationsstrukturelle Bedingungen bei deutschen Modalpartikeln – Krisztina Figura: Zur Thematik und Methodologie einer empirischen Untersuchung. Sprachgebrauch und Identitätsbildung bei den Ungarndeutschen in Bohl/Bóly – Elke Grundler: «... Ich find’s net!» Unterschiedliche Dissensmarkierungen in argumentativen Gesprächen Jugendlicher – Beate Henn-Memmesheimer: Variantenentwicklung und Variantenwahrnehmung - grammatisch, semantisch, stilistisch – Annette Hohenberger: Variation in First Language Acquisition: A Dynamical Perspective – Presley Anioba Ifukor: Sociolinguistic Variation in Second Language Competence: English Prepositional Usage among Nigerian Bilinguals – Solveig Kroffke/Monika Rothweiler: Variation im frühen Zweitspracherwerb des Deutschen durch Kinder mit türkischer Erstsprache – Jelena Kuvac/Lidija Cvikic: The Acquisition of Noun Morphology in Croatian – Nataliya Lyagushkina: The Semantics of Spatial Prepositions before and in front of – Herta Maurer-Lausegger: Deutsch-slowenische Zweisprachigkeit in Kärnten – Krisztina Molnár: Spezifische und nicht-spezifische indefinite Nominalphrasen im Deutschen und im Ungarischen (eine kontrastive Analyse) – Haruko Miyakoda: Markedness and Language Acquisition: A Focus on Syllable Structure – Juvénal Ndayiragije/Aimé Avolonto: On Number and Linearization – Maren Pannemann: More Variability in French L1: Consequences for Theories of DP-Acquisition – Elke Peters/Lies Sercu: The Influence of Task Complexity on Vocabulary Acquisition and Reading Comprehension – Lukas Pietsch: The Conditioning of Verbal Concord Variation in English Dialects – Janja Polajnar: Stilistische Adressatenberücksichtigung in Kinderwerbespots – Reinhard Rapp: Werden im Gedächtnis Worthäufigkeiten gespeichert? – Michael Richter: Möglichkeiten der Repräsentation sprachlichen Wandels – Francesco Bryan Romano: Anatomy of the Adult Learner in SLA Research – Laura Rupp: The Scope of the Northern Subject Rule: Grammatical Conditioning of Verbal -s – Bernd Sieberg: Alltagsgespräche: Stiefkind des Sprachunterrichts – Antonia Soriente: Dominance and Language Choice in an Indonesian-Italian Bilingual Child – Olga A. Souleimanova: Linguistic Commentary in Second Language Teaching – Kazimierz A. Sroka: Variation and Function – Sofia Stratilaki : Plurilinguismes, apprentissages et construction des connaissances : les représentations des langues dans et par les discours – Abraham P. Ten Cate: Textzusammenhang und temporale Struktur – József Tóth: Repräsentation der Wortbedeutung – Manfred Uesseler: Zur Bedeutung der sprachlichen Variation im modernen Englisch. Medien als Vorreiter sprachlicher Veränderungen unter besonderer Berücksichtigung der