Show Less
Restricted access

Beiträge zum Islamischen Recht V

Series:

Irene Schneider and Thoralf Hanstein

Der von der Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht veröffentlichte Band umfasst die Vorträge, die auf der Jahrestagung der Gesellschaft 2005 in Göttingen gehalten wurden. Der erste Schwerpunkt des Bandes beschäftigt sich mit den rechtlichen Aspekten des Wiederaufbaus des Iraks, vor allem in Bezug auf das Völkerrecht, den Verfassungsprozess und das Personalstatut. Der zweite Schwerpunkt befasst sich mit aktuellen nationalstaatlichen Regelungen zum zakāt und dem Aufschwung von «Islamic Finance» und «Islamic Banking» in Europa. Er spiegelt somit auch die zunehmende Bedeutung des Islamischen Rechts im nationalen bzw. europäischen Kontext wider.
Aus dem Inhalt: Peter-Tobias Stoll: Der Irakkrieg und das Völkerrecht – Ebrahim Afsah: Iraq: from «Troubled Law of Occupation» to Constitutional Order? China Shop Rules and International Responsibilities – Naseef Naeem: Verfassungsrechtliche Kritik an der bundesstaatlichen Ordnung des Irak nach den Vorschriften der provisorischen Verfassung vom 08.03.2004 und der irakischen Verfassung vom 15.10.2005 – Hans-Georg Ebert: Zum Personalstatut im Irak: Besonderheiten und Perspektiven – Omaia Elwan: Allgemeine Bemerkungen zum interreligiösen Recht und dem Personalstatutsrecht der Yeziden im Irak – Ersilia Francesca: The Zakāt in Contemporary Muslim Countries: Interpretation and Assessment – Ibrahim Warde: The War on Terror and the Logic of «Gated Finance»: Impacts on Islamic Finance and the Islamic World – Michael Gassner: Islamic Finance - Ansätze in Europa zur finanziellen Einbindung der Muslime – Nicolas Hardy: Sharī’a Compliance: Understanding the Contributions of Sharī’a Boards – Kilian Bälz: Islamische Finanzierungen in Deutschland?