Show Less
Restricted access

Ästhetik und Kulturwandel in der Übersetzung

Series:

Maria Krysztofiak

Dieser Sammelband versucht, die Problematik der literarischen Übersetzung aus der Perspektive der Übersetzungswissenschaft zu erfassen. Autoren aus Polen, Deutschland, Österreich und Israel suchen einen neuen methodischen Zugang zur Beschreibung der Übersetzungsprozesse, die das Gelingen einer interkulturellen Übertragung literarischer Werke möglich machen. Im Zentrum der Überlegungen stehen Beiträge, die die komparatistische Kontextualisierung der Übersetzungsvorgänge in den Vordergrund rücken. Neben den Untersuchungen der Theoretiker der literarischen Übersetzung werden auch linguistische und pragmatische Kommentare zum übersetzerischen Handeln angeführt, soweit diese bei der Erklärung der Ästhetik des Übersetzens behilflich sein können.
Aus dem Inhalt: Brigitte Schultze: Individualästhetik als Beobachtungsort literarischer Übersetzungen – Jörn Albrecht: Schriftsteller als Übersetzer – Vera Elisabeth Gerling: Genderbewusste Übersetzungswissenschaft: Grundlagen und Perspektiven – Hans J. Vermeer: Postkoloniale Politik und literarisches Übersetzen - Bemerkungen zu einigen Gedanken von Gayatri Chakravorty Spivak – Larisa Schippel: Ist Übersetzungsqualität wirklich ein Chamäleon? Von Skopoï, intra- und intertextueller Kohärenz und Translationsnormen – Itamar Even-Zohar: Gesetzmäßigkeiten der kulturellen Interferenz – Zdzisław Wawrzyniak: Translate sind Kinder – Beate Sommerfeld: Das Fremde und das Eigene - Fremdsprachliche Intertexte als Orte der kulturellen Begegnung – Maria Krysztofiak: Kultursymbole - Grundsteine der Sinnkonstruktion in der Übersetzung. Am Beispiel der Übertragungen der Gedichte von Günter Grass – Włodzimierz Bialik: Die literarische Übersetzung als Hindernislauf mit unerreichbarem Ziel. Zur polnischen Übersetzung einer Erzählung von Siegfried Lenz – Radegundis Stolze: Der hermeneutische Ansatz im Übersetzen – Peter Sandrini: Hypertexte als Zieltexte: Kulturspezifika und ihre Rolle für die Translation – Julian Maliszewski: Zur Pragmatik eines gelungenen Dolmetscheinsatzes – Brigitte Schultze/Ewa Makarczyk-Schuster: Theorie und Praxis des Dramenübersetzens. Ein Werkstattbericht – Małgorzata Korycińska-Wegner: Filmübersetzen und Hermeneutik. Das Drehbuch als Übersetzungsvorlage am Beispiel von «Sonnenallee» und «Good bye, Lenin»!