Show Less
Restricted access

Umbrüche, Literaturkanon und Literaturunterricht in Zeiten der Modernisierung

Die 1920er und die 1960er Jahre- Vorträge des 3. Siegener Symposions zur literaturdidaktischen Forschung

Series:

Christian Dawidowski and Hermann Korte

Die 1920er und die 1960er Jahre waren für die Literaturdidaktik Zeiten der Modernisierung und der Umbrüche. Der Band widmet sich diesen Zeitenwenden, die vor dem Hintergrund politischer Neuordnungen den Literaturunterricht als Austragungsort heftiger Debatten zwischen Modernisierungsbestrebungen und Restaurationsversuchen wahrnahmen. Die Betrachtung des Literaturunterrichts und der Literaturdidaktik in historischer Perspektive ermöglicht aufschlussreiche Vergleiche zwischen den Zeitenwenden u.a. am Beispiel des Literaturkanons, des Lesebuchs oder des Films im Deutschunterricht.
Aus dem Inhalt: Hartmut Eggert: Den Schüler im Blick. Fachdidaktische Erkundungen in Zeiten des Umbruchs – Hans-Joachim Jakob: Ein Service-Umbruch grService-Umbruch größeren Ausmaßes. Die Jahresberichte der höheren Lehranstalten in Preußen (1924, 1925 und 1930) – Tilo Walz: Moderne und Antimoderne in der Literaturdidaktik der 1920er Jahre am Beispiel von Lotte Müller und Otto Karstädt – Jana Mikota: Zwischen Innnovation und Tradition. Der Deutschunterricht an Mädchenschulen in den 1920er Jahren – Christian Dawidowski: Das Filmdrama und der Spielfilm in der Schule um 1920. Legitimierungsstrategien und Kanonisierungsbestrebungen – Wiebke Dannecker: Lesebuchkonzepte in Zeiten des Umbruchs. Der Einfluss bildungspolitischer Reformen auf die konzeptionelle Arbeit am Lesebuch in den 1920er Jahren und heute – Gisela Teistler: Lebensgut: Ein Lesebuchwerk für die höhere Schule zwischen Weimarer Republik und Bundesrepublik – Günter Häntzschel: Arbeiter greifen zur Feder versus Museum der modernen Poesie. Der Literaturkanon in Anthologien der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik im Jahr 1960 – Swantje Ehlers: Der Kanon im Lesebuch der 1960er Jahre – Rolf Selbmann: Die drei Bs in Bayern. Untersuchungen zum Deutschunterricht am bayerischen Gymnasium in Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs – Heinrich Kaulen: Die Kontroverse um den handlungs- und produktionsorientierten Deutschunterricht vor und nach 1968.