Lade Inhalt...

Künstler mit Assistenzbedarf

Eine Interaktionsstudie

von Frederik Poppe (Autor:in)
Dissertation 175 Seiten

Zusammenfassung

Künstler mit Assistenzbedarf erreichen mittlerweile durch Ausstellungen und Publikationen einen gewissen Bekanntheitsgrad und sind auch auf dem Kunstmarkt präsent. Assistenten schaffen dabei die notwendigen Rahmenbedingungen für kreative Prozesse und leisten einen erheblichen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit. In dieser Studie wurden Interaktionen zwischen bildenden Künstlern mit Assistenzbedarf und ihren unterstützenden Bezugspersonen untersucht. Mit Hilfe von videografischen Erhebungsinstrumenten und narrativen Interviews konnte im Stil der Grounded Theory ein umfassendes Bild der Aufgabenbandbreite und des komplexen Rollenverständnisses von Assistenten erstellt werden. Es werden konzeptuelle Ideen für eine Professionalisierung der Ausbildung von Assistenten und Künstlern entwickelt, um den in der Zusammenarbeit auftretenden Interessenskonflikten begegnen zu können.

Details

Seiten
175
ISBN (eBook)
9783653012767
ISBN (Buch)
9783631622261
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2012 (April)
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2012. 189 S., 45 s/w Abb., 15 farb. Abb., 15 Tab.

Biographische Angaben

Frederik Poppe (Autor:in)

Frederik Poppe studierte Bildende Kunst an der Universität der Künste/Berlin sowie Rehabilitationswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er 2011 promovierte. Er ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig und arbeitet als freischaffender Künstler in Berlin.

Zurück

Titel: Künstler mit Assistenzbedarf