Lade Inhalt...

Zitatromane der Gegenwart

Georg Schmid "Roman trouvé" – Marcel Beyer "Das Menschenfleisch" – Thomas Meinecke "Hellblau"

von Katharina Picandet (Autor:in)
©2011 Dissertation 358 Seiten

In Kürze verfügbar

Zusammenfassung

«Zitatromane» sind postmoderne Romane, die intentional und demonstrativ zu einem so großen Teil aus Zitaten bestehen, dass diese als textkonstitutiv gelten können. Bei den Romanen von Georg Schmid, Marcel Beyer und Thomas Meinecke entstammt zudem ein nicht unwesentlicher Teil dieser Zitate aus postmodernen Diskursen selbst, so dass die Theorie gewissermaßen an die Praxis der Literatur zurückgebunden ist. Dass diese Romane ästhetisch jedoch mehr sind als eine bloße Illustration der Thesen universell-ontologischer Intertextualität, zeigen die Rekonstruktion der jeweiligen Autorpoetik, die Textanalyse auf Makro- wie Mikroebene sowie Lektüreprotokolle nach Roland Barthes: Was will das? Wie ist das gemacht? Wie funktioniert das?

Details

Seiten
358
Jahr
2011
ISBN (Hardcover)
9783631609187
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Intertextualität Nouveau Roman Postmoderne Popliteratur Zitattheorie
Erschienen
Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2011. 357 S.

Biographische Angaben

Katharina Picandet (Autor:in)

Katharina Picandet, geboren 1974 in Hannover; Studium der Deutschen Sprache und Literatur, Neueren Geschichte und Philosophie an der Universität Hamburg; Magistra Artium 2001; Licence d’Histoire an der Université Michel de Montaigne (Bordeaux III) 1998; seit 2003 Verlagslektorin in Hamburg.

Zurück

Titel: Zitatromane der Gegenwart